Suchergebnis

nocturnal depression"

8 Beiträge

NOCTURNAL DEPRESSION: Reflections of a Sad Soul [ausgemustert]

NOCTURNAL DEPRESSION machen rohen, stellenweise mit verstimmten Gitarren dargebotenen Midtempo-Black Metal mit Suicidal-Schlepp-Plemper-Einlagen, der an einem vorbeizieht wie ein laues Lüftchen. Eine gewisse DARKTHRONE-Verehrung ist heraushörbar, aber nur der Song “Fading Away in the Fog” löst keinen Gähnreflex aus. Da nützt auch das professionell gedruckte Booklet von “Reflections of a Sad Soul” nichts mehr. Stereotyper 08/15-Schwarzmetall aus Frankreich - ein Album, das die Welt nicht braucht.

Mehr

UMBRA NIHIL: Gnoia


"cdreview"Gnoia" ist sicher keine Scheibe, die man so nebenher hört. Zu erdrückend und negativ ist die Stimmung auf dieser Scheibe. Aber zu später Stunde allein im mit einigen Kerzen beschienenen Raum entwickeln die Songs eine eindringliche Atmosphäre, die einen zu fesseln weiß. Für (Funeral-)Doomer, die gern mal einen kalten Schauer der Furcht über ihren Rücken kriechen lassen!

CENTURY MEDIA: New Found Power Kampagne

In den kommenden drei Monaten wird Century Media Records Alben von NOCTURNAL RITES ("New World Messiah" im März), KOTIPELTO ("Coldness" im April) und DREAM EVIL ("The Book of Heavy Metal" im Mai) veröffentlichen. Die Neuerscheinungen werden in der NEW FOUND POWER Kampagne vereinigt und von einer kostenlosen Teaser CD, Release Partys in ganz Europa, monatlichen Gewinnspielen und vielen weiteren Gimmicks auf der eigens dafür erstellten Webseite www.centurymedia.de/nfp begleitet.
Das große Finale dieser Kampagne wird die „New Found Power“ Compilation zum Special Price sein, die diesen Sommer erscheint. Darauf enthalten sind Klassiker, exklusive und rare Tracks von den genannten und weiteren Century Media-ABands. Die Tracklist gibt es hier:
Mehr

LANFEAR vs. METAL MENTAL MELTDOWN

Dass sich im Lager von LANFEAR ein geballtes Wissen in Sachen Metal befindet ist hinlänglich bekannt. Was würde sich also mehr anbieten, als den Jungs mal ernsthaft auf den Zahn zu fühlen und sie auf die Probe zu stellen und was wäre dazu besser geeignet als das Spiel Metal Mental Meltdown. Ein paar Fragen reichten uns aber nicht und so wurden die Jungs auch gleich noch mit einem ganz besonderen Track-Attack konfrontiert. Herausgekommen ist hierbei ein kleines Interviewexperiment, bei dem wir aber bewusst versucht haben Fragen auszuwählen, durch die evtl. auch ein Gespräch zustande kommen könnten. Genauso sollten auch die ein oder anderen Informationen über den aktuellen Stand im Hause LANFEAR in das Interview eingebettet werden und was dabei herausgekommen ist könnt ihr in den nächsten Zeilen nachlesen....