Suchergebnis

lita ford"

491 Beiträge
Mehr

LITA FORD: Song ´Crave´ aus dem neuen Album ´Wicked Wonderland´ online

"LITAAm 02. Oktober 2009 erscheint das neue LITA FORD-Album "Wicked Wonderland". Den Song "Crave" kann man sich bereits hier anhören:
LITA FORD bei Myspace

Die Trackliste:
01. Love, 02. Piece, 03. Crave, 04. Scream, 05. Sacred, 06. Wicked Wonderland, 07. Indulge, 08. Patriotic Snob, 09. Everything, 10. Inside, 11. Truth, 12. Betrayal, 13. Bed, 14. Garden, 15. Push, 16. Indulge (Bonus), 17. Scream (Bonus).
Mehr

BANG YOUR HEAD 2009: mit TESLA und LITA FORD

"BangFür das BANG YOUR HEAD Festival 2009 wurden TESLA und LITA FORD bestätigt.
Das BANG YOUR HEAD 2009 findet am 26. und 27. Juni 2009 in Balingen statt, bislang sind folgende Bands bestätigt: W.A.S.P., SACRED REICH, SODOM, WARRIOR, EXODUS, HARDCORE SUPERSTAR, ROSS THE BOSS, DRIVER, BLIND GUARDIAN, U.D.O., Y&T, LÄÄZ ROCKIT, ALESTORM, VOIVOD, POWERWOLF, CLOVEN HOOF, TESLA, LITA FORD und KISSIN´ DYNAMITE.

Mehr

WITHERED: Dualität und Gleichgewicht

Die US-Extrem Metal-Band WITHERED hat mit "Dualitas" ein grandioses Album abgeliefert, das die Grenzen zwischen Black und Death Metal, sowie Sludge und sogar Post Hardcore einmalig gut verschwimmen lässt. Das komplexe, hochintelligente, aber dennoch dreckige und wütende Album glänzt mit reifem Songwriting und einem spannenden Konzept, weit entfernt von den Klischees des brutalen Metals. "Dualitas" gehört zum Besten und Originellsten, was Metal im Jahr 2010 zu bieten hat, deshalb sprechen wir mit Bandchef Mike Thompson über Meditation, Gleichgewicht und das Bauchgefühl.

Mehr

MNEMIC: Zu viel Brutalität tötet die Brutalität

MNEMIC sind zurück und zeigen mit "Sons Of The System", dass man sie nur wegen des etwas schwächeren "Passenger"-Albums noch lange nicht abschreiben sollte. Sänger Guillaume Bideau fühlt sich jedenfalls pudelwohl, nachdem sich die Band nach seinem Einstieg neu zusammengerauft hat und heute mehr denn je als Einheit auftritt. Was er über die neu gewonnene Stärke der Band, die Ursachen für die zwischenzeitliche Schwächeperiode und die geheimen Welteroberungspläne zur Absetzung von METALLICA als Metalgötter zu erzählen hat? Lest selbst!

Mehr

KATATONIA: Qualität aus dem Rattenloch

Im Review zu "Isolation Songs" blieb die Frage offen, ob GHOST BRIGADE die besseren KATATONIA geworden sind. Die Antwort ist ganz klar: Nein. Denn KATATONIA haben mit "Night Is The New Day" ein dermaßen großartiges Album parat, dass man es getrost als den größten Wurf in deren Ausnahmekarriere bezeichnen darf. Zu den Pressetagen im schönsten September seit Menschengedenken telefoniere ich mit einem noch immer ganz aufgeregten, sehr auskunftsfreudigen Anders Nyström, der die große Neugier zum neuen Album nur allzu gerne befriedigt.
Mehr

BLOODFLOWERZ: Emotionalität mit vollem Herzblut oder warum Nachbarhunde besser schweigen sollten

Bands wie BLOODFLOWERZ, die ungeachtet aller Trends versuchen ihren eigenen Weg zu gehen sind mir grundsätzlich schon mal sympathisch. Da sie mit ihrer Musik auch noch so geschickt zwischen den angesagten Stilrichtungen sitzen und gleichfalls Gotikfans, Fans aktueller Bands wie DIE HAPPY und Co und auch sonst eigentlich jeden Freund härterer Rockmusik ansprechen dürften, sollte der Band eigentlich eine interessante Zukunft bevorstehen. Der Grundstein ist mit dem Debüt "Diabolic Angel" und der aktuellen Scheibe "7 Benedictions / 7 Maledictions" eindrucksvoll gelegt. Also ist es mal Zeit bei Frontblume Kirsten anzuklopfen, wie sie die Entwicklung und die Zukunft der Band sieht.
Mehr

HALFORD: Resurrection

Das HALFORD Album "Resurrection" ist nicht die Fortsetzung von "Painkiller"!!!
Starke Songs wechseln sich mit durchschnittlichen ab und mit "Locked and Loaded" ist auch ein Totalausfall zu verzeichnen.
Dafür zeigt sich Rob Halford wieder einmal von seiner besten Seite. Für Fans alter JUDAS PRIEST sicherlich interessant.

Eternal Sadness: Bier, seltsame Würggerräusche, Homosexualität, Blechschilder und Achselnässe

Seit ich vor einigen Wochen zum ersten mal ´Celebrate´ von ETERNAL SADNESS zu hören bekam, hat sich die CD bei mir zu einem echten Dauerbrenner in meinem CD-Player entwickelt. Nicht nur, daß die Band mit Einfallsreichtum glänzt, auch die lockere und humorige Art und Weise, wie sie ihre Musik dem Hörer näherbringt, macht sie zu einer der eigenständigsten und interessantesten Bands auf dem deutschen Eigenproduktionsmarkt.
Für mich also Grund genug, bei den Jungs mal nach einem Interview zu fragen. Keyboarder und Sänger Timo kam meinem Flehen nach ausführlichen Antworten in jeder Beziehung nach, also setzt euch hin, holt euch ein kühles Bier und habt Spaß!
Mehr

FLOTSAM AND JETSAM: Blood In The Water

35 Jahre nach ihrem Debüt liefern die Thrash-Dinos FLOTSAM AND JETSAM mit „Blood In The Water“ ein bombenstarkes Album ab, das ordentlich die Krallen zeigt. So hungrig und bissig klangen sie vielleicht seit „No Place for Disgrace“ nicht mehr. Wer die Band aus den Augen verloren hatte, sollte sie schnellstens wieder auf die Karte setzen. Ich lege mich fest: ein Thrash-Highlight des Jahres!