Suchergebnis

dark moor"

94 Beiträge
Mehr

DARK MOOR: Details zum zehnten Album "Project X"

"DarkMoor_ProjectX"Die Power Metal-Band DARK MOOR hat Details zu ihrem kommenden Album "Project X" bekannt gegeben. Das zehnte Album der Madrilenen wurde wie zuletzt von Luigi Stefanini und Gitarrist Enrik Garcia produziert. Das Cover-Artwork stammt von Gyula Havancsák (BORNHOLM). Neben den zehn neuen Album-Tracks wird die Double Digipack Edition auch fünf Bonus-Remakes von älteren Songs der Band beinhalten. Erscheinen wird "Project X" am 6. November 2015 via Scarlet Records.

Zu Cover und Tracklist

Mehr

DARK MOOR: ´Autumnal´ – neues Album

"Autumnal", das neue Album von DARK MOOR, wird Anfang 2009 veröffentlicht. 
Cover und Tracklist von "Autumnal":

 "DARK01. Swan Lake
02. On The Hill Of Dreams
03. Phantom Queen
04. An End So Cold
05. Faustus
06. Don´t Look Back
07. When The Sun Is Gone
08. For Her
09. The Enchanted Forest
10. The Sphinx
11. Fallen Leaves Waltz

DARK MOOR: Tarot [ausgemustert]

Durchhaltevermögen haben diese Spanier, die jetzt schon seit 1999 kontinuierlich durchschnittliche Alben veröffentlichen. Auf "Tarot" liefert die Band erneut handwerklich hervorragend gemachten Melodic bis Bombast Metal, mit viel Keyboards, Chor- und Orchesterarrangements. DARK MOOR beherrschen das Einbinden gerade dieser Klassikeinsprengsel inzwischen wirklich sehr gut. Dennoch: die Band hat nun oft genug bewiesen, dass sie zwar sauber komponieren, aber dennoch keine herausragenden Songs schreiben kann. Was soll man da noch weiter sagen, wenn man sich nicht ständig aufs Neue wiederholen will?

DARK MOOR: neues Album im März 2005

"Beyond the Sea" heißt der Nachfolger von DARK MOORs Album "Dark Moor" und wird im März 2005 veröffentlicht. Die Songs wurden im M20 (Schlagzeug und Background-Vocals), der Rest in den New Sin Studios aufgenommen und das Cover-Artwork wurde bereits von Derek Gores (u.a. KAMELOT) entworfen. Die erste Auflage wird auf 5.000 Exemplare limitiert und mit einem exklusiven Bonus-Song ausgestattet sein. Auf der offiziellen Band-Homepage steht aktuell der OZZY OSBOURNE Tribut-Song "Mr. Crowley" von der bereits veröffentlichten CD/DVD "Tribute to a Madman" zum Download bereit.

DARK MOOR: Neues Album, neues Line-Up

DARK MOOR haben die Aufnahmen zum neuen Album "Dark Moor" im New Sin Studio beendet. Das Mastering wird von Mika Jussila im Finnvox gemacht werden. DARK MOOR haben mit folgendem, neuen Line-Up das Album eingespielt: Enrik García (Gitarre), Anan Kaddouri (Bass), Alfred Romero (Gesang), José Garrido (Gitarre) und Andy C. (Drums), außerdem waren einige Gastmusiker beteiligt: Der Valcavasia Chor, der Castelfranco Chor, Mamen (ARWEN) and Beatriz Albert. Die vollständige Tracklist gibt es hier:

DARK MOOR: ´Special Price´-4-Track-CD nächsten April

DARK MOOR werden vier neue Songs für ein Special Edition Album aufnehmen, welches nächsten April erscheinen soll. Folgende Tracks sollen enthalten sein: `The Fall Of Melniboné´ (bisher nur auf der gleichnamigen MCD in Spanien erhältlich), eine orchestrale Version von `Dies Irae´, welches auf dem letzten Album `The Gates Of Oblivion´ enthalten war sowie die bisher unveröffentlichten Tracks `The Shadow Of The Nile ´ & `The Mistery Of Goddess´, welche bei den Aufnahmen zum letzten Album aufgenommen aber nie veröffentlicht wurden. Das ganze soll es zum ´Special Price´ geben.
Mehr

DARK MOOR: The Hall Of The Olden Dreams

Die Band hat seit dem letzten Album entwicklungstechnische Quantensprünge vollbracht. Ob man eine gute CD, die klassisch inspirierte Ideen in ihr speediges Uptempogeklopfe integriert und so auf den Spuren von HELLOWEEN oder LABYRINTH wandelt wirklich braucht, muss jeder selbst entscheiden.
Mehr

DARK MOOR: Shadowland

...Momentan ist der "True-Metal" im Trend und gebiert Scheiben wie "Shadowland" der Spanier Dark Moor. Prinzipiell kann man an den neun klischeebeladenen Songs wenig aussetzen, würden sie in ihrem gesamten Kontext und der extremen Anlehnung an Helloween nicht so stark nach Trendreiterei riechen.
Mehr

EUROPE: Start From The Dark


"cdreviewZwar geht dem Songmaterial zum Ende hin etwas die Qualitätspuste aus, doch da es nie schlechter als "Durchschnitt" wird ändert das nichts an der Tatsache, dass den Schweden ein wirklich überzeugendes Comeback (da gab es wirklich weitaus peinlichere Reunions)gelungen ist, das stilistisch mehr an "Wings Of Tomorrow" als an "The Final Countdown" erinnert.