Suchergebnis

THUNDERSTORM

28 Beiträge

THUNDERSTORM: In kleinen Schritten zu neuen Ufern

Wieviel Sinn macht es, eine 3-Track Vorab-CD zu verteilen? Wenn man so überzeugt ist von der kommenden CD wie die Italiener THUNDERSTORM, dann sollten diese Songs zumindest Einiges zu bieten haben und neugierig machen auf das neue Album. Ob das den sympathischen Epic-Doomern aus Bergamo gelingt? Und gibt es die bedeutsamen Veränderungen im Bandsound, die Gitarrist/Sänger Fabio im Vorfeld angekündigt hatte? Gründe genug, mal wieder ein kleines Kaffeekränzchen zu starten.

THUNDERSTORM: Doom bei Sonnenschein und ein Leben ohne Mama`s Pasta – La Dolce Vita?

Die Italiener THUNDERSTORM haben mit ihrer dritten Scheibe "Faithless soul" zweifelsohne wieder eine klasse CD eingedoomt, aber nicht jeder war vollends überzeugt mangels spannender Ideen oder deutlicher Neuerungen. Da in den letzten Jahren ja doch einiges passiert ist im Hause THUNDERSTORM war es mal wieder an der Zeit für ein ausführlicheres Schwätzchen.

THUNDERSTORM: der progressive Wahnsinn in Doom Moll

THUNDERSTORM ist sicherlich eine der herausragendsten Bands in der heutigen italienischen Metalszene. Mann könnte natürlich behaupten, dass das als Doomband nichts besonderes ist weil die Konkurrenz einfach fehlt, aber die Szene ist sich einig: diese Band hat auch international eine Bedeutung und das, obwohl sie dieser Tage erst das zweite Album veröffentlicht – Witchunter Tales.

EXTORIAN: Lust und Last zugleich – gelebter Doom

Wie schön, dass es Bands gibt wie die Münchener EXTORIAN, die ebenfalls den langsamen Weg des Doom gehen und so die Fertigstellung dieses Interviews eine ewig währende Sache wird. Hat man die beiden Bandköpfe Heike und "O" schon mal kennen gelernt, dann weiß man, dass sie den Doom lieben und leben. Somit wird es Zeit für ´nen Smalltalk mit den Beiden, bei dem sich auch die Neuen kurz zu Wort melden.

DOOM SHALL RISE: Das Epic-/Power-Doom-Special

Wie auch schon in den Jahren zuvor, wollen wir euch auch 2005 die beim dritten Doom Shall Rise-Festival aufspielenden Bands in einem Special-Feature näher vorstellen. Nachdem ihr in unserem ersten Teil bereits etwas über die eher "klassischen" Doom-Bands BURNING SAVIOURS, THE GATES OF SLUMBER, PLACE OF SKULLS, PALE DIVINE, WARNING und WELL OF SOULS in Erfahrung bringen konntet, geht es im zweiten Teil um die eher episch veranlagten Doom-Truppen.

DOOMSHINE: Dr. Doom & Mr. Shine


"DoomshineDOOMSHINE scheinen definitiv was richtig zu machen. Während andere Bands verkrampft im Proberaum daran arbeiten, ihre Musik mit aller Gewalt auf "mit diesem Album schaffen wir den Durchbruch" zu trimmen, gehen die Doom-Newcomer eine ganze Ecke relaxter an die Sache heran, nehmen ein Album eher so als Nebenprodukt des gemeinsamen Musizierens auf, kommen mit einer Produktion und Aufmachung daher, die sich hinter keinen "großen" Release verstecken braucht, hauen neun richtig gute Songs auf eine Platte und heimsen eine hervorragende Kritik nach der anderen ein. So ein Vorgehen muss einfach mal genauer beleuchtet werden, und da die Jungs am besten im Team zu funktionieren scheinen (Mann, dieser Bandname verleitet ein ums andere mal zu Wortspielen *grrr*) haben wir uns gleich mit allen vieren an einem Tisch gesetzt und die Zungen mit dem ein oder anderen Fläschchen Bier ein bisschen lockerer gemacht...

DOOM SHALL RISE: Der Erfolg findet auf einer persönlichen Ebene statt

Das Doom Shall Rise-Festival fand in den letzten Wochen und Monaten so oft bei uns Erwähnung, dass es hoffentlich nicht mehr nötig sein dürfte, eine erklärende Einleitung zu diesem Interview zu verfassen. Dass das vampster-Magazin sich mit dem Liebhaber-Festival inzwischen fest verbunden sieht, dürfte offensichtlich sein. Mitveranstalter Frank Hellweg stand uns Rede und Antwort – und das ausführlich und umfassend und somit können wir euch neben unseren Specials nun also auch einige Einblicke hinter die Kulissen des Doom Shall Rise Festivals gewähren.