Suchergebnis

EPRESSIVE AGE"

201 Beiträge

X-ODUS: Depressive Anomaly [Eigenproduktion] [ausgemustert]

X-ODUS steht für X-tra Ordinary Decision of Unholy Sacrifice. Kling schon mal schaurig. Wer sich so was ausdenkt? Keine Ahnung... Und auch musikalisch wird es nicht besser. So ganz wollen die Jungs sich nicht entscheiden ob sie nun melodischen Metal mit schlappem, nöligem Gesang oder Aggro-Gepolter mit ebenfalls recht schlappem Gebrüll und Gekrächz spielen wollen. Und da man sich ja stilistisch nicht limitieren will gibt´s auch noch einen Track der ausschließlich aus Synthie Geblubber besteht und einen nervigen Rap-Rock Song dazu. Daumen hoch! Und um dem Rezensenten endgültig den Rest zu geben ist das ganze auch noch in bester Fisher-Price Qualität produziert. Sorry, aber dass war nichts.
Mehr

SENTENCED: Weg vom Selbstmord- und Säufer-Image – oder: ´Die Zeit begräbt die Erinnerung´?


Mit ´The Cold White Light´ haben sich SENTENCED nach einer längeren Pause eindrucksvoll zurückgemeldet. Sänger Ville Laihiala erklärt, warum die Pause notwenig war und überrascht mit dem ein oder anderen Statement – oder wer hätte ernsthaft damit gerechnet, dass die Finnen plötzlich die Hoffnung für sich entdecken?

GARDENS OF GEHENNA: Die Höllengärtner schlagen zu

Das dritte GARDENS OF GEHENNA Album "The Mechanism Masochism" scheint langsam Formen anzunehmen. Ziel der Band war es, den musikalischen Pfad des Vorgängers "Dead Body Music" weiterzugehen, nur extremer und konsequenter. In ihrem eigenen Studio arbeiten die Höllengärtner lange an der Vorproduktion, ehe man Bruno Kramm (Das Ich u.a.) die finale Hand anlegen lies. Hierzu fuhr man einen enormen technischen Aufwand, arbeitete mit verschiedenen Drum-Kits und Keyboardsounds. Weiterhin wurden verschiedene Loops, Maschinensounds und Effektsamples verwendet. Neben Vokalist Andreas ist erstmals auch Bassistin Birgit gesanglich zu hören, die teilweise auf den Backings zu hören ist. Einen weiteren Gastsänger holte man sich mit Milan Pulkrabel (Depressive Reality) ins Studio, der die tschechischen Vocals des Tracks "Rabennutte" übernahm. Einige der Songtitel lauten: "The Downfall Of Jezira", "Demon's Diaspora", "Opus Noctis", "Gods Of Gloom" u.a. Die Veröffentlichung von "The Mechanism Masochism" steht für Ende November an. Nebenbei hat die Band noch eine Cover-Version des Type O Negative-Tracks "Prelude To Agony" für den entsprechenden Tribute-Sampler aufgenommen. Desweiteren erhalten alle Last Episode Fanclub-Mitglieder die Tage die exklusive Maxi-LP "Tod Und Teufel", die neben der gleichnamigen Bandhymne noch zwei Rough-Mixe der neuen Songs "Dark Angel" und "Opus Noctis" enthält.
Mehr

Interview mit HORNDAL: “Wer will schon Metal-Songs über schöne Erinnerungen hören?”

HORNDAL verfolgen als Band ein interessantes Konzept, als dass sie wahre und fiktive Begebenheiten einer schwedischen Industriestadt vertonen. Mit "Lake Drinker" haben die Schweden nun ihr zweites Album veröffentlicht. Dies gab uns die Gelegenheit, uns mit Drummer Pontus Levahn über die Stadt Horndal, die Musik und die Band auszutauschen.