Tag: 4. Januar 2002

CD-Reviews

SEX MUSEUM: Speedkings

Die Spanier SEX MUSEUM atmen die gleiche Luft wie Monster Magnet, Tierra Firma, Kyuss, oder The Hellacopters, können aber gleichzeitig noch nicht an deren Brillanz anknüpfen. In jedem Fall sind sie eine unterstützungswürdige Stoner Rockband, die ich als Hörer gerne auf ihrem interessanten Tribut-Tri...

News

NODE: ´Sweatshops´ in Schweden

Nach zehn Jahren Bandgeschichte, hunderten Live-Gigs, 2Mini-CDs und einem Album haben sich die Italiener NODE aufgerafft, um ein zweites Album aufzunehmen. In den Underground Studios (Schweden) wurde die Platte zusammen mit Pelle Saether (Necrodeath, Carnal Forge, Terror 2000) aufgenommen, welcher f...

CD-Reviews

GGFH: The Very Beast Of (Volume 1)

Elektro Industrial der übelsten Sorte! Meines Erachtens hier völlig fehl am Platze!

News

DAKRUA: ´Shifting Realities´ Ende Februar

Ende Februar werden die Italiener DARKUA ihr neues Album ´Shifting Realities´ veröffentlichen. Für einen amtlichen Sound hat die Gothic Metal Band um Sängerin Eva Rondinelli den Produzenten Giusepper Orlando (NOVEMBRE) an die Regler gebeten.

CD-Reviews

ALBERTO CEREIJO: Evasion

Es lassen sich ganz offensichtlich Parallelen zwischen Künstlern wie Roland Grapow und Alberto Cereijo ziehen, die abseits ihrer Stammcombos gitarrenorientierte, aber nicht vollkommen auf diesem Instrument basierende Soloalben veröffentlichen.

CD-Reviews

VIRGIN STEELE: Hymns To Victory

Ein fließender Hörgenuss und die typische Virgin Steele Dramatik von Anfang bis Ende des Albums ist nicht gewährleistet. Eine BestOf CD von Virgin Steel funktioniert einfach nicht, dafür sind die Konzepte der einzelnen Alben einfach zu kompakt.

CD-Reviews

VIRGIN STEELE: The Book Of Burning

Jedes neue Werk der New Yorker um David DeFeis bietet größtmögliche Genialität. Das "neue" Album (so neu sind die Songs eigentlich nicht, aber dazu später mehr) klingt dabei wieder frischer, unbeschwert und ist leichter zu konsumieren als die letzten Konzeptalben.

Interviews

ENSIFERUM: Das enigmatische Wesen des Finnen

Zeuge des nicht immer ganz durchschaubaren finnischen Humors durfte ich auch werden, als ich Jari und Markus von ENSIFERUM anläßlich ihres exquisiten, selbstbetitelten Debütalbums mit Fragen malträtierte...