vampster.com
Seite drucken | zurück

SUNGRAZER: Gottes Prototypen (Brainstorming)

Bühne frei für Sander Haagmans (Mitte), Bassist und Sänger der Niederländer SUNGRAZER: ernst, halbernst und mit großem Tamtam stürmt er zusammen mit uns sein Gehirn.

 SUNGRAZER: offizielles Promobild

1. Touren
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, Musik zu machen und sie mit anderen Leuten zu teilen. Es macht Spaß, außerdem ist es wie eine Art Mission. Aber: "I miss my chick"!

2. Musik, mit der du aufgewachsen bist
In meiner Teenagerzeit waren das typischerweise NIRVANA, NOFX, LAGWAGON, UNDECLINABLE AMBUSCADE, MILLENCOLIN, HEIDEROOSJES, OSDORP POSSE, KORN, RAGE AGAINST THE MACHINE, INCUBUS, SILVERCHAIR, DEFTONES und so weiter, weißt du ... es waren eben die 90er! Und mein Vater spielte unglaublich oft die BEATLES und klassische Musik.

3. MySpace
Wow, das ist ziemlich tot, stimmts? Ich erinnere mich an die Zeit, als es das heutige Facebook war. War eigentlich auch ganz nett, wir hatten ungefähr 10 verschiedene Seiten von allen Projekten, die wir zu dem Zeitpunkt hatten. Wir haben sie sogar nach ein paar Personen benannt, die wir nur von Myspace her kannten - war ziemlich schräg, als wir diese Personen dann im "echten Leben" trafen.

4. "Sea"
Mag ich. Nein, ich liebe es! Ich finde es irgendwie witzig, dass viele Menschen so oft es nur geht an die See fahren. Ich habe allerdings auch mal einen Mann getroffen, der meinte, dass er die See nicht möge, sondern lieber in die Berge fahre. Und das ist auch okay. Ich hingegen bin einer von denen, die die See lieben, ich muss da alle Nase lang mal hin. Ich liebe es auch, zu surfen, Sandburgen zu bauen ... allerdings habe ich das schon lange nicht mehr gemacht. Schande über mich.
Oh, und natürlich haben wir einen Song namens "Sea". Es hat dieses Mal länger als normal gedauert, bis wir diesen geschrieben hatten. Wir haben den Refrain ungefähr 5 Mal umgeschrieben, bis er uns wirklich gefallen hat.
Auch das Aufnehmen des Feedbacks im Feedback-Part irgendwo in der Mitte war wirklich lustig. Im Studio Krach machen und rumspinnen macht natürlich immer Spaß. Ein Kumpel war mit im Aufnahmeraum, während wir die Bass-Rückkopplungen aufgenommen haben und wir haben uns gefühlt, als könnten wir uns an die Soundschwingungen anlehnen, die da aus den zwei 8x10er Boxen kamen und mussten grinsen.

5. ELEKTROHASCH
Es ist wirklich eine Ehre, Teil des Labels zu sein! Als mir Rutger am Telefon sagte, dass uns Stefan Koglek angeboten hat, unser 2010er Album bei ELEKTROHASCH zu veröffentlichen, habe ich gerade auf dem Snowboard gestanden ... und im Laufe des Tages auch ziemlich wilde Sprünge hingelegt!

6. erster Auftritt
Mein allererster Auftritt war in einem Keller unserer Schule in Sittard, irgendwann um 1997 herum. Wir hatten eine Punkband namens "De Endeldarm Toeristen", unser Hit hieß "Pannekoek". Mein Gott, das war SO cool! Ich sehe mich immer noch, wie ich in Richtung Bühnenrand singe. Woher sollte ich auch wissen, dass man am besten direkt zum Publikum schauen sollte? Mein Vater hat alles noch auf Band.

7. "Mirador"
Ist der Name unseres zweiten Albums. Bin ziemlich stolz darauf.

8. Jonas Louisse
KOFFIE! Das ist der Kerl, der sich bisher um unser gesamtes Artwork gekümmert hat, die ganzen Cover, T-Shirt- und Webdesign, etc. Hans, Rutger und ich können nur mit einem Programm namens "Paint" umgehen. Haha, du hättest mal die Ideen sehen müssen, die wir Jonas geschickt haben, als wir uns über das neue Albumcover Gedanken gemacht haben ... Jonas ist ein guter Freund von mir, wir haben ungefähr 2 Jahre lang zusammen gewohnt, war eine schöne Zeit. Wir haben verdammt viel Kaffee getrunken und waren in der selben Studentenverbindung in Maastricht. Er studiert momentan zwar Psychologie, weiß aber, dass er sich eigentlich solchen Sachen wie dem Design oder Ähnlichem zuwenden sollte. Ich glaube, wir werden auch weiterhin tolle Sachen mit ihm zustande bekommen.
Allerdings schafft Rutger auch ein paar nette Zeichnungen, welche für zum nächste Album passen könnten. Wer weiß..

9. THE MACHINE
SCHEIDS?! Wir kennen sie ziemlich gut, wir hatten einen unserer ersten Gigs zusammen. Wir haben im Café Barrock gespielt, eine Rock Bar hier in Maastricht. Sie sind wirklich "one of God’s own prototypes". Wir sind beim gleichen Label und teilen viele Interessen bezüglich Musik oder Fußballhooliganismus.

10. Alltime Top 5
5.: Miami Vice
4.: Robin Hood
3.: Thunder Cats
2.: Airwolf
1.: Teenage Mutant Ninja Turtles (nicht die Powerrangers!)

11. Cover-Artworks
Sie müssen gut aussehen. Ich kann es nie verstehen, wenn eine Band ein tolles Album einspielt, das ein unglaublich hässliches Cover hat. Es kann doch nicht so viele Umstände machen, oder?!

12. "Common Believer"
Diesen Song mögen die meisten Leute am liebsten. Ist allerdings nicht mein Favorit, es macht aber immer wieder Spaß, ihn live zu spielen.
Wenn ich jemals mein Equipment zu Kleinholz verarbeiten würde, dann warscheinlich während diesem Song. Es ist einer der geradlinigsten Stonerrock-Songs von uns und kann, wenn wir damit live auftreten, auch mal ein bisschen trashig werden. Aber das ist gut so ...

13. größter Einfluss
JEZUS MAN?!! Schwierige Frage. Uuuuhhhhhh ... Uuuuuuuuhhhhhhh ... Kann ich die überspringen?

14.außergewöhnliches Talent
Meine Freundin Eva. Wenn sie wirklich ein Album aufnehmen würde, wäre das der Wahnsinn ... ich hoffe, dass wir irgendwann wirklich mal ein Album zusammen aufnehmen, im Stil von BLACK MOUNTAIN oder SLEEPY SUN.

15. Prog Rock
Wenn du das oft genug hintereinander sagst und die Betonung änderst, klingts irgendwann ziemlich nervig.

16. GRANDLOOM
Sehr talentierte Jungs! Wir hatten viel Spaß mit ihnen auf unserer Tour im Oktober. Hoffentlich machen sie weiterhin so gute Musik.

17. Familie
Ich bin mit meiner ziemlich zufrieden. Meine Eltern haben mich zum Beispiel im Oktober bei einer Show in Madrid überrascht, sie sind einfach dort aufgetaucht. Kannst du dir das vorstellen? Sie sind beide in Rente, genießen ihr Leben und gehen auf Reisen, immer dann, wenn sie Lust dazu haben.
Das nenne ich Rock´n´Roll.

18. UP IN SMOKE
Goooooooood stuff! Wir hatten die Ehre, bei der UP IN SMOKE I-Tour zusammen mit COLOUR HAZE und ROTOR zu spielen. Das war soooo gut. Sound of Liberation leistet tolle Arbeit bei der Organisation dieses Roadfestivals. Ich war auch bei UP IN SMOKE III letzte Woche, mit MY SLEEPING KARMA, THE MACHINE, SAMSARA BLUES EXPERIMENT und LONELY KAMEL in Antwerpen.
Wir kennen alle, es hat großen Spaß gemacht, wieder mal mit ihnen in irgendeiner Antwerpener Bar nach der Show rumzuhängen.
LONELY KAMEL sind im Übrigen verantwortlich für einige Kater ... diese Penner!

19. Equipment
Ich spiele eine Rickenbacker 4003 Fireglow, ist ziemlich neu. Ich habe auch eine Fender Precision 51 Reissue und einen Fender Jazz Bass aus 87. Für den Rest habe ich eine Fender Strat und ein paar Akustikgitarren, eine Ukulele und ein Glockenspiel (speziell angefertigt für die Dusche). Mein Amp ist ein Ampeg SVT aus 69, darauf bin ich ziemlich stolz.
Ich habe ihn von einem belgischen Typen namens Georges Bracke, er hat einige sehr schicke Amps, zum Beispiel von Ampeg, Sunn oder für Akustik. Ein anderer Belgier (wir leben in der Nähe der Grenze) - Yves Pext - repariert mir die Teile immer. Ich benutze Dunlop-Saiten. Meistens zumindest (Hey, Mr. Dunlop: wenn du das hier liest, kannst du mir vielleicht ein paar Kostenlose schicken? Bass-Saiten sind echt teuer, Mann.) Außerdem habe ich ein Stimmgerät und Material für abgefahrene WahWah-Effekte.

20. "Sungrazer"
Okay, hier sind die ersten paar Takte unseres Debüts:
TAMTAMTAAAAAM TAMTAAAAM TAMTAAAAAM TAMTAHAAAAM
tttrrrAMTAMTAAAAAM TAMTAAAAM TAMTAAAAAM TAMTAHAAAAM

21. Santa Psychedelia
Aaaaah ja! Darauf freue ich mich jetzt schon, wir werden im Dezember noch einmal spielen. Weil wir auf unserer letzten Tour so wenige Gigs in Deutschland gespielt haben, werden wir das Ende Dezember mit HYPNOS 69 und GLOWSUN nachholen. Köln, München, Dresden und Berlin stehen auf dem Plan, das Ganze nennt sich dann Santa Psychedelia. Wir freuen uns wirklich, denn das letzte Mal, als wir in diesen Städten gespielt haben, war das super!

22. überbewertetste Band
SLAYER! Man hört auf keinem beliebigen Konzert irgend jemanden "PANTERA!!!" schreien ...

23. TV
Schaue ich nur, wenn ich hirntot bin ... aus irgendwelchen Gründen kann ich beim Fernsehen nicht einschlafen. Bin eben ein Bettschläfer.

24. merkwürdigster Job bisher
Müsste ein Blowjob gewesen sein.
War ein Spaß.
Eigentlich doch nicht.
Doch, war nur Spaß.
Wirklich.
Ich habe mal als Assistent bei einem Mechaniker gejobbt, habe den ganzen Tag Snake auf meinem Handy gespielt und ihm ungefähr einmal in der Stunde irgendein Werkzeug gereicht. Das waren lange, lange Tage...

25. letzte Worte
Amen dudes.


Beitrag von Maren am 20.11.2011


Dieser Artikel ist erschienen bei vampster.com - © 1999-2014
<< zurück