THE DEATH ARCHIVES: MAYHEM 1984-94

THE DEATH ARCHIVES: MAYHEM 1984-94

Über CULT NEVER DIES gibt es Lesestoff für MAYHEM-Fans. Das Buch „THE DEATH ARCHIVES: MAYHEM 1984-94“ enthält reichlich seltene bin ungezeigte Fotos, Video-Tagebücher und Erinnerungen. Zusammengetragen wurden sie von Basser Jørn „Necrobutcher“ Stubberud.

Zu sehen gibt es zum Beispiel seltene Fotos noch mit vollem Corpspainting, von Aufnahmesessions, und Szenen aus frühen Gigs. Die Aufnahmen zeigen die Band von 1984 bis zum Selbstmord von Sänger Pelle „Dead“ Ohlin 1991 bzw. der Ermordung von Gitarrist Øystein „Euronymous“ Aarseth 1993.

Seltene Bilder aus frühesten MAYHEM-Zeiten

„THE DEATH ARCHIVES: MAYHEM 1984-94“ kommt in sehr limitierter Stückzahl als Hardcover-Buch mit 255 Seiten in Englisch. Bestellen kann man es direkt bei CULT NEVER DIES.

Zum Shop von CULT NEVER DIES

Teilen macht Freude:

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!