DEEP PURPLE: beantworten Fragen zu „InFinite“ in einem Videointerview

DEEP PURPLE: beantworten Fragen zu „InFinite“ in einem Videointerview

DEEP PURPLE stehen Rede und Antwort: Im „Rapid Fire“-Interview sollten die Bandmitglieder Fragen mit einem simplen „Ja“ oder „Nein“ antworten – nicht alle konnten sich kurz fassen, so viel sei verraten. Das Video zum Interview gibt’s hier:
Deep Purple „inFinite“ – Rapid Fire Interview (Part 1)

Am 7. April erscheint DEEP PURPLEs 20. Studioalbum „inFinite“ via earMUSIC,  seit 10. März 2017 gibt es  die Single „Al I Got Is You“ plus Videoclip:
DEEP PURPLE „All I Got Is You“ Video bei YouTube.

Nach der Veröffentlichung von  „InFinite“, ist die Band ab Mai auf  Tour:
Konzertdaten bei vampster: DEEP PURPLE „Long Goodbye-Tour“

Am 3. Februar 2017 erschien eine limitierte EP  „Time For Bedlam“, die neben bisher unveröffentlichten Aufnahmen auch neue, nicht auf dem Album enthaltene Songs beinhaltet.
Hier geht es zum Lyricsvideo zu Time For Bedlam:
DEEP PURPLE Time For Badlam bei YouTube.

Der Kinofilm „From Here to inFinite“  zeigt die Entstehung des Albums, das Zusammenleben der Musiker zwischen Bandjob und Freundschaft, zudem gibt es bereits neue Songs vom Album. Kinopremiere des Films mit exklusivem Album-Pre-Listening war am 16. März um 20 Uhr. In der UCI Kinowelt Düsseldorf fand die Premiere  mit den Bandmitgliedern Ian Paice und Roger Glover statt. Ob der Film im Kino in Eurer Gegend läuft, das könnt ihr auf der UCI-Seite nachschauen.
UCI-Kinowelt-Seite zum Film „From Here to inFinite“

Was Albumtitel und Tourtitel bedeuten, erklärt Ian Gillan so:

If you take it literally you may, quite reasonably, think the ‘Finite’ part of the word describes the life of deep Purple, with a clear beginning and a nebulous end; but what of the ‘in’ bit? The word infinite is a three-dimensional double edged sword. It describes something that goes on forever in all directions; not unlike its temporal equivalent ‘Eternal’ What’s that all about?

Stephen Hawking declared (in ‘A brief History of Time’) that, before the Big Bang there was nothing. That would put the kybosh on the idea of our universe being Infinite, as he provides a starting point, which is not acceptable to the concept. So, Hawking’s universe in ‘Finite’; by definition; whether he agrees or not.

Ironically, he is quite wrong (scientists always are eventually), therefore the Universe is infinite, which means it will never end, and also means that it never started, and the corollary to that of course is that we don’t exist.

There is a metaphysical solution to all this, but it will have to wait until the tour is over because (thanks heavens) there are only 24 hours in a day (for the time being) or 10 hours in a metric day.
More on that later…

Teilen macht Freude:

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...