AT THE GATES: Tomas Lindberg stellt „To Drink From The Night Itself“ vor

at-the-gates-to-drink-from-the-night-itself-cover

Am 18. Mai 2018 kommt das neue AT THE GATES-Album „To Drink From The Night Itself“ raus, jetzt stellt AT THE GATES-Sänger Tomas Lindberg das Album mit einem viereinhalbminütigem Interview-Clip vor – er verrät darin unter anderen, welche Gastmusiker auf dem Album zu hören sind.

Seit knapp zwei Wochen gibt es außerdem ein Video zu „Daggers Of Black Haze“. „Daggers of Black Haze“ zeigt die progressivere Seite des neuen Album“, erklärt AT THE GATES-Sänger Tomas Lindberg.

„Es gibt darin ziemlich viele Anspielungen auf unsere ganz alten Songs. Der Song ist verzweifelt und eindringlich, gleichzeitig aber auch melancholisch und episch. Er ist außerdem eine der Säulen des Albumkonzepts: Es an der Zeit, einen Krieg gegen die Apathie und die Populisten zu führen, die Vorteile aus ihr ziehen. Es ist ein Kampf gegen Abgründe. Echte Kunst, echter Ausdruck und gegenseitiges Verständnis für kulturelle Geschichte – die Song ist ein Leuchtfeuer für diese Dinge! Das Video ist wieder von Costin Chioreanu und es ist voller Symbole. Costin zeigt den Kampf für die Kunst und wie wichtig es ist, sich gegen Unterdrückung zu wehren. Es ist schön, verstörend, melancholisch und ich bin sehr glücklich über seine Interpretation meines Konzepts.“

Das Video zum Titelsong „To Drink From The Night Itself“ kann man sich seit Anfang März im Netz ansehen. Szenen vom Video-Dreah sowie kurze Interviews mit Adrian Erlandson und Gitarrist Jonas Stålhammar gibt es in einem dreieinhalbminütigen Making-Of-Video. Als zweiten Vorab-Song veröffentlichten AT THR GATES ein Video zu „A Stare Bound In Stone“. 

Aufgenommen wurde „To Drink From The Night Itself“ mit Russ Russell im Parlour Studio in Großbritannien. Das Nachfolgealbum vom 2014er „At War With Reality“ erscheint via Century Media. Das Artwork kommt wieder von Costin Chioreanu / Twilight 13 Media, er hatte auch das Cover von “At War With Reality” entworfen.

Das Cover zu „To Drink From The Night Itself“ ist von Costin Chioreanu

„Es war absolut bereichernd, wieder mit Costin zusammenzuarbeiten,“ sagt  Tomas Lindberg. „Wir hatte einige Ideen für das Artwork. Alles in allem basieren sie  – das ist wenig überraschend – auf dem Konzept des Albums. Costin versteht uns, das ist großartig. Er weiß, wer wird sind und woher wir kommen. Er und ich haben eine enge künstlerische Verbindung. Ich habe noch nie jemanden gtroffen, der so tief in meine Texte und Konzepte einsteigt. Als ich ihm das erste Mal schrieb und meine Ideen vorstellte, hatte ich ein wenig Angst, dass meine Ausführungen zu lang und verwirrend sein könnten – aber ich bekam eine noch längere und vor allem inspirierte Antwort!
Die Inspiration für das Frontcover ist der Pergamon Altar, ausgestellt im Berliner Pergamon Museum. Natürlich gibt es eine Verbindung zu Konzept des Albums, dazu erzähle ich aber später mehr. Jetzt werfe ich nur einen Namen in die Rune: Peter Weiss. Ich kann es kaum erwarten, das ganze Album in meinen Händen zu halten, denn das Cover ist nur eines von vielen großartigen Kunstwerken, die Costin für ‚To Drink From The Night Itself‘ entworfen hat.“

AT THE GATES – “To Drink From The Night Itself“ Tracklist

1. Der Widerstand
2. To Drink From The Night Itself (Video bei YouTube)
3. A Stare Bound In Stone (Video bei YouTube)
4. Palace Of Lepers
5. Daggers Of Black Haze (Video bei YouTube)
6. The Chasm
7. In Nameless Sleep
8. The Colours Of The Beast
9. A Labyrinth Of Tombs
10. Seas Of Starvation
11. In Death They Shall Burn
12. The Mirror Black

„To Drink From The Night Itself“  – ein neues „The Red In The Sky Is Ours“?

Laut AT THE GATES-Sänger Tomas Tompa Lindberg ist es ein Konzeptalbum, das sich auch auf die alten Wurzeln der Band und einige Elemente vom Klassiker „The Red In The Sky Is Ours“ bezieht. Zum Titel und der Idee hinter der neuen Platte erklärt Lindberg: „Der Titel des Album ist „To Drink From The Night Itself“, und es ist wieder ein Konzeptalbum. Worum es dabei geht, enthüllen wir nach und nach. Aber dieses Album knüpft an die alten Wurzeln von AT THE GATES an und ist mit einigen Ideen von  „The Red In The Sky Is Ours“ verbunden.“

Zur Zeit im Studio ergänzt Linderg: „Wir sind durch mit den Aufnahmen und wir sind aufgeregt. Alles lief  glatt und war in kreativer Hinsicht absolut befriedigend. Alle, die an dem Projekt mitgearbeitet haben, halfen uns, unsere Vision zu verwirklichen. Wir freuen uns sehr über das Ergebnis!

Wir haben diesmal mir Russ Russel gearbeitet, er ist ein Meister, wenn es darum geht, die intensivsten Takes aus uns herauszukitzeln. Und er hat ein Ohr für die Rohheit, die wir für dieses Album wollten. Den Gesang haben wir mit Per Stålberg in Göteborg aufgenommen, er sorgt immer dafür, dass ich 100 Prozent abliefere. Im Moment machen wir das Mastering  fertig – und jeder Song lässt uns breit grinsen. Dieses Album klingt hungrig und gemein!“ AT THE GATESDrummer Adrian Erlandsson hat bei YouTube drei Videos zu den Aufnahmen veröffentlicht: : Studioreport 2017, Teil 1; Studioreport 2017, Teil 2; Studioreport 2017, Teil 3.

AT THE GATES  – die aktuelle Besetzung

at-the-gates-2018-01-bandfoto

AT THE GATES von links nach recht: Adrian Erlandsson – Drums, Jonas Björler – Bass,
Tomas Lindberg – Vocals, Jonas Stålhammar – Gitarre,
Martin Larsson – Gitarre

Nach dem Weggang von Gitarrist Anders Björler im Frühjahr gehört seit Herbst 2017 Jonas Stålhammar (THE LURKING FEAR, BOMBS OF HADES, ex-THE CROWN) zu AT THE GATES.

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...