ERIC FISH AND FRIENDS: Anders Sein – Der Filmtourfilm [DVD+CD]

ERIC FISH AND FRIENDS: Anders Sein – Der Filmtourfilm [DVD+CD]

Anders Sein – Der Filmtourfilm setzt neue Maßstäbe in der Musik-DVD-Szene.
Mit großen Worten wird in der Presseinfo zur ersten DVD-Veröffentlichung von ERIC FISH & FRIENDS wahrlich nicht gegeizt. Doch kann der Filmtourfilm des Nebenprojekts von SUBWAY TO SALLY-Frontmann Eric Fish diese Ankündigung auch wirklich erfüllen?

Die Antwort muss ich leider schuldig bleiben. Der Grund hierfür ist jedoch ganz banal: Anders Sein – Der Filmtourfilm ist eben anders. Mit regulären Musik-DVDs kann und sollte man dieses Werk daher gar nicht erst vergleichen. Denn wer auf einen umfassenden Konzertmitschnitt aus ist, sitzt hier im falschen Boot. In kompletter Länge wie beispielsweise Steh Auf oder Nägel im Kopf gibt es nämlich nur eine handvoll Stücke zu bestaunen. Diese sind, wie viele andere in Ausschnitten, vielmehr in eine ausführliche und grundehrliche Band- und Tourdokumentation eingebunden. In gut 80 Minuten erfährt man interessante Details zur Gründung von ERIC FISH & FRIENDS und darf natürlich auch der ein oder anderen witzigen Anekdote lauschen. Die einzelnen Musiker wirken dabei stets authentisch und bodenständig. Von Abgehobenheit und Arroganz, wie sie dem SUBWAY TO SALLY-Sänger des Öfteren vorgeworfen werden, ist nichts zu spüren. Stattdessen gibt es einen nüchternen und ehrlichen Blick auf das Gebilde ERIC FISH & FRIENDS, der hin und wieder durch einen augenzwinkernden Beitrag bereichert wird. So stimmt das Quintett während der langen Aufzugfahrt nach oben ihre AC/DC-Verbeugung Ein langer Weg (It´s a long way to the top if you wanna rock ´n´ roll!) an oder vergnügt sich im Proberaum mit dem Korobeiniki, auch bekannt als Tetris-Theme. Sympathischer geht´s nun wirklich nicht.

Auf technischer Seite bewegt sich Anders Sein – Der Filmtourfilm im oberen Drittel. Der Ton im Stereoformat ist gut abgemischt, während das Bild zwar bei den Konzertmitschnitten nie die Schärfe aufwendiger DVD-Produktionen erreicht, für Doku-Verhältnisse aber eine gute Figur macht. Nur das Bonusmaterial fällt vom Transfer her etwas ab, kann jedoch inhaltlich vor allem mit dem spannenden und gut gemachten Kurzfilm Der Durstkiller punkten. Outtakes und eine Gitarreninstruktion zum Song Anders Sein beschließen das Bonusmaterial als nettes Beiwerk.

Weit mehr als das ist die beiliegende Audio-CD Anders Sein Live, die mit 16 Songs und einer Spielzeit von 79 Minuten bis zum Rand vollgepackt wurde. Das Besondere an dieser Live-Platte ist, dass ERIC FISH & FRIENDS im Vergleich zum Live-Debüt Live – Auge in Auge personellen Zuwachs bekommen haben. Zu den drei Akustikgitarren, gespielt von Eric Fish sowie dessen Partnern Rainer Michalek und Uwe Nordwig, gesellen sich der seit dem zweiten Album Zwilling im Boot sitzende Pianospieler Gerit Hecht und B. Deutung (Ex-INCHTABOKATABLES), der mit seinem Cello gerade bei den Fans von SUBWAY TO SALLY schon lange kein Unbekannter mehr ist. Diese instrumentale Verstärkung macht auch wirklich Sinn, wie man beim grandiosen Nägel im Kopf oder bei der schönen Ballade Am Strand feststellen kann. Die zusätzliche Streicherspur verleiht den Songs an der Basis mehr Gewicht, ist aber zugleich weit mehr als nur eine voluminösere Grundlage. B. Deutung versteht es nämlich, sein Instrument stets im Interesse des jeweiligen Stücks einzubinden. Aufgesetzt wirkt sein Spiel nie.

Die Liedauswahl selbst bietet wenig Grund zur Klage. Geboten wird eine bunte Mischung der bisherigen Alben, während es mit dem Liedblues, Blackleg Miner sowie dem fantastischen An der Zeit hinten raus gleich drei zuvor unveröffentlichte Nummern zu hören gibt. Der Sound der Live-CD ist authentisch und verzichtet komplett auf nachträgliche Overdubs. Ein kleiner Kritikpunkt ist nur in der Tatsache zu finden, dass der Applaus nach jedem Lied ausgeblendet wird. Richtiges Konzertfeeling kommt so leider nicht auf, zumal man die Menge mit Ausnahme der gesanglichen Partizipation bei Anders Sein nur selten zu Gehör bekommt. Andererseits hat dies wiederum den Vorteil, dass wirklich die Musik selbst im Vordergrund steht. Eine tosende Meute hätte wohl auch weniger zur ruhigen und entspannten Atmosphäre dieser Live-CD gepasst.

Abgerundet wird das gelungene Paket durch die schicke Aufmachung als Mediabook im CD-Format. Extralob gebührt außerdem den Verantwortlichen, die sich Gedanken über die Problematik mit den neuen FSK-Logos auf Live-DVDs gemacht haben (s. auch Verpäckungsärger – Teil 2 im Vampster-Blog): Bei Anders Sein – Der Filmtourfilm wurde kurzerhand das Cover-Artwork auf die eigentliche Rückseite gebannt und diese auf die reguläre Vorderseite gedruckt, auf der nach wie vor das FSK-Logo zu finden ist. Eine schlaue und witzige Idee, die die strengen Vorgaben geschickt aushebelt, das lästige Logoproblem beseitigt und dank der so gespiegelten Verpackung zusätzlich hervorhebt, was diese Veröffentlichung von ERIC FISH & FRIENDS tief im Inneren ist: Anders.

Veröffentlichungstermin: 19.06.2009

Spielzeit: ca. 100 Min.

Line-Up:
Eric Fish: Gesang, Gitarre, Cinko, Bouzouki
Rainer Michalek: Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Uweo Nordwig: Gesang, Gitarre
Gerit Hecht: Piano
B. Deutung: Cello

Produziert von Guntram Fröbel und ERIC FISH & FRIENDS
Label: Esox Music

Homepage: http://www.ericfish.de

MySpace: http://www.myspace.com/ericfishandfriends

Tracklist:
Bildformat: 1,78:1 (16:9)
Ton: Stereo

Tracklist DVD:

Anders Sein – Der Filmtourfilm – 82 Min.

Bonusmaterial:
Outtakes – 6 Min.
Gitarreninstruktion Anders Sein – 4 Min.
Kurzfilm Der Durstkiller – 6 Min.

Tracklist Anders Sein Live-CD:

01. Gedankenhaus
02. Nägel im Kopf
03. Sag´s
04. Anders Sein
05. Cathedral
06. Vergebung
07. Am Strand
08. Was Immer Du Willst
09. 100 Jahre
10. Ehrlich Will Ich Bleiben
11. Willst Du Wirklich
12. Schrei
13. An Der Zeit
14. Ein Langer Weg
15. Blackleg Miner
16. Liedblues

Teilen macht Freude: