ACCEPT: Metal Blast From The Past [DVD]

ACCEPT: Metal Blast From The Past [DVD]

Jetzt liegt sie endlich auch mir vor, die glorreiche ACCEPT DVD Metal Blast From The Past . Längst überfällig war diese Retrospektive, das ist mir genauso wie jedem anderen Fan der teutonischen Metalmeister klar. Allerdings beuge ich mich nicht der allgemeinen Euphorie, denn einige Schwächen des Materials auf dieser Doppel DVD dürfen nicht ungenannt bleiben. Selbst wenn dem gegenüber die Detailliebe des Initiators Stefan Kaufmann (Accept Schlagzeuger, jetzt bei U.D.O. an der Gitarre) deutlich zu erkennen ist und den Kauf rechtfertigt!

Das große Manko liegt im Herzstück der DVD, der ca. einstündigen Staying A Life Dokumentation über das Osaka Konzert im Jahre 1985. Klar, auch mir lief das Wasser im Munde zusammen, als ich auf dem Umschlag der DVD von diesem Livekonzert mit allen Knallern der Band las. Doch leider wird die Produktion keinesfalls diesen Erwartungen gerecht. Die Doku wurde 1990 zusammengestellt und im gleichen Jahr als Livealbum veröffentlicht. Im Gegensatz zum Album wird jedoch das Video ständig durch einen unglaublich banal englisch sprechenden Kommentator und diverse Clip-, Backstage- und weitere überflüssige Sequenzen unterbrochen. Ein wirkliches Konzerterlebnis kann kaum nachempfunden werden. Zudem enthält das gesamte Konzert von der Kameraführung nur sehr wenige Nahaufnahmen, ist unscharf und teilweise unprofessionell nachbearbeitet (es ist schon seltsam im Refrain von Balls To The Wall den von der LP bekannten Backgroundgesang zu hören, selbst wenn alle Musiker meilenweit von den Mikros entfernt stehen… bis endlich die Fans übernehmen). Sehr schade, dass es anscheinend kein besseres Material aus dieser Periode der Bandgeschichte gab. Wenigstens hätte man aber die DVD während der Kommentare mit Untertiteln ausstatten können, um den Genuss für die ACCEPT Fans der unterschiedlichsten Länder weniger anstrengend zu gestalten.

Damit ist der schwerste Brocken der DVD runtergewürgt und die Suche nach den wahren Highlights beginnt.

Fündig wird der Konsument sofort bei den offiziellen Videoclips der Band. Alle sieben Stück sind überaus sehenswert, reichen von kultig bis cool und dokumentieren in chronologischer Reihenfolge nach Veröffentlichung alle Phasen der Band. Besonders sticht hervor: I´m A Rebel inkl. Udo Dirkschneider mit langen Haaren, Balls To The Wall mit der typischen Choreographie und der wohl professionellste Clip Protectors Of Terror vom Comeback Album Objection Overruled .

Weiter geht´s mit drei Livesongs eines TV Mitschnitts aus Bulgarien 1993 interessant, aber nicht der Knaller bevor nun die Tasten der DVD Fernbedienung heiß werden. Die Kapitel Behind The Scenes (diverse Backstage Szenen in den 90ern), Photo Gallery (die besten Promo- und Livepics der Band), Discography (alle Alben incl. Songtexte), eine mehrseitige Biography (natürlich auch nur auf Englisch), Websites (Bandverwandte Links) und Audio Selection (von jedem Album kann in je zwei Songs reingehört werden) können munter durchgezappt werden. Insgesamt ein sehr interessanter Ausflug in die Umlaufbahn der Sternenkonstellation ACCEPT.

Aber das ist noch nicht alles. Das kleine eingerahmte [plus] neben den drei Buchstaben DVD auf dem Cover verspricht noch 9 zuvor unveröffentlichte Audiotracks, sobald man die Silberscheibe wendet bzw. mit der entsprechenden Seite in den CD Player legt. Und von diesen knapp 40 Minuten Bonus wird kein Fan enttäuscht. Rich And Famous (bereits kurz vor der DVD als Single veröffentlicht) ist der partytaugliche Bonustrack der japanischen Objection Overruled Ausgabe, während Rocking For The Sun und Morning Sun aus den I´m A Rebel Aufnahmesessions stammen und perfekt in dieses Album zu passen scheinen. Fünf Demotracks bekannter Breaker Klassiker zeigen die Band noch ungeschliffener als auf dem fertigen Album und Writing On The Wall , in einer Akkustikversion für Death Row aufgenommen, setzt relativ unspektakulär den Schlussstrich.

Für den Preis von weniger als 20 Euro bekommt man hier eine DVD [plus], die einen umfangreichen Rückblick auf die Karriere einer der innovativsten Rockbands der Welt und Deutschlands erstes Aushängeschild in Sachen Heavy Metal gewährt. Für Fans genau wie für Einsteiger kaufenswert, wenn sie auch nicht den Kauf der Originalaufnahmen ersetzt.

Jens Koch

Line-Up:
Udo Dirkschneider (v.)

Stefan Kaufmann (d.)

Peter Baltes (b.)

Wolf Hoffmann (g.)

Jörg Fischer (g.)

Produziert von Stefan Kaufmann
Label: Drakkar

Tracklist:
LIVE IN OSAKA 1985

1. Metal Heart

2. Breaker

3. Screaming For A Love-Bite

4. Up To The Limit

5. Living For Tonite

6. Princess Of The Dawn

7. Restless And Wild

8. Son Of A Bitch

9. London Leatherboys

10. Fast As A Shark

11. Balls To The Wall

12. Outro (Bound To Fail)

VIDEOCLIPS

13. I m A Rebel

14. Balls To The Wall

15. Midnight Mover

16. Generation Clash

17. Protectors Of Terror

18. Slaves To Metal

19. Death Row

LIVE IN SOPHIA 1993

20. Starlight

21. Slaves To Metal

22. Objection Overruled

23. BEHIND THE SCENES

24. PHOTO GALLERY

25. DISCOGRAPHY (incl. aller Songtexte)

26. BIOGRAPHY

27. WEBSITES

28. AUDIO SELECTION

PLUS AUDIO SIDE

1. Rich And Famous

2. Rocking For The Sun

3. Morning Sun

4. Run if You can

5. Down and out

6. Cant stand the Night

7. Breaker

8. Burning

9. Writing On The Wall

Teilen macht Freude: