ROCK FOR ANIMAL RIGHTS: NIKKI PUPPET

ROCK FOR ANIMAL RIGHTS: NIKKI PUPPET

Am 13. und 14. Juli 2018 fand in Deutschlands hohem Norden erneut das ROCK FOR ANIMAL RIGHTS Festival statt. Irgendwo im Nirgendwo, wirklich schnuckelig gelegen, im Tierrechtszentrum von Sandstedt-Offenwarden, fand die Veranstaltung für den Guten Zweck statt. Wir waren samstags vor Ort, um NIKKI PUPPET aus Hannover für die Tierrechte rocken zu sehen. Leider zog der Samstag nicht so viele Besucher an wie der Vortag, an dem DIE HAPPY den Abend headlinerten und der mit geschätzten 350 Fans ganz gut besucht war.

Am späteren Nachmittag begrüßte uns der inoffizielle Herr des Hauses, Tierrechtszentrumshund Paul, den der Krach der bereits brüllenden Bands offensichtlich nicht berührte. Nett aufgemacht mit teilweise schattiger Wiese vor der Bühne und Getränke- und Essensständen etwas abseits, war das Gelände bereit. Leckeres veganes und vegetarisches Essen ging hier über die Theken. Und im hinteren Bereich durfte natürlich auch der Merch Booth nicht fehlen. Dort gab es Festival Merch des aktuellen Events, aber auch der vergangenen Jahre zu erwerben, sowie Band Shirts und mehr einzelner Bands, die hier für den Guten Zweck alles gaben.

NIKKI PUPPET rockten beim ROCK FOR ANIMAL RIGHTS Festival für Tierrechte!

Mit etwas Verspätung gingen NIKKI PUPPET am frühen Abend an den Start. Die Rockband eröffnet ihr Set mit „Amazing Grace“ vom 2015 erschienenen Album „Disco Inferno“. Schön zu sehen, wie die Band in neuer/ alter Besetzung Vollgas gab. Mit der Rückkehr von Ex-Drummer Kai Paulmann wurde ordentlich getrommelt und auch die Bass-Frau Regine Hellmann dröhnte bombastisch aus den Boxen. Dazu kam, dass Frontröhre Nicky Gronewold zuzuhören einfach Spaß machte! Die rotzig freche Stimme der Frontmännin klang kräftig und präzise und wurde nur in Pause geschickt, wenn Gitarrist Christos Mamalitsidis mit seinen Gitarrensoli brillierte. Sieht aus, nein, hört sich an, als hätten NIKKI PUPPET gerade ein gutes Händchen in Punkto Line-Up.

Ein kleiner Einblick ins kommende NIKKI PUPPET Album!

Zwei Titel später gab es eine kurze Ansprache der Sängerin. Sie freue sich für die Tierrechte, die der Band sehr am Herzen liegen, an diesem Abend rocken zu dürfen. Die Band arbeite gerade an einem neuen Album und habe natürlich auch hiervon eine erste Kostprobe im Gepäck. „Personality“ rockte die Bühne und das Gelände des Tierrechtszentrums. Weitere Songs, wie „Shadows And Lies“ und „The Day Before You Came“ machten ordentlich Druck nach vorne! Mit der Zugabe „I Like To Drink“, einem meiner NIKKI PUPPET Favorits, beendete die Band ihr Set wie sie begonnen hatte, mit der „Disco Inferno“ Scheibe. Yeah! Man darf sich durchaus auf weitere Live-Shows freuen und auf das kommende Album gespannt sein!

Fotos: Frank Hellweg/ vampster.com