BLACK TRIP, HYPNOS: Sticky Fingers, Göteborg – 28. August 2015

BLACK TRIP, HYPNOS: Sticky Fingers, Göteborg – 28. August 2015
 
Ein Releasefest einer Stockholmer Band in Göteborg? Zugegeben, die Ankündigung überrascht. Dann wiederum gab es zwei Tage vorher doch ein Konzert fürs aktuelle BLACK TRIP-Album Shadowline in Stockholm. Nur eben – mitten in der Woche und somit für Ausserstädter kaum machbar. Nun denn – ein Grund, wieder mal nach Göteborg zu reisen, zumal BLACK TRIP garantiert nicht die Metalcore-auf-der-Suche-nach-ihren-Wurzeln-Fraktion anlockt.
Das Sticky Fingers lässt Konzerte grundsätzlich eher spät beginnen – dafür kann man sich die Zeit bis 22 Uhr draussen auf der Terrasse beim gemütlichen Hamburger-Essen und Biertrinken vertreiben. Nebenan findet ein FREAK KITCHEN-Konzert statt – solange dieses nicht fertig ist, fängt es auch im Sticky Fingers Club nicht an, schliesslich vermeidet man hier die Festivalsituation des Zwei Bands spielen gleichzeitig, wohin soll ich.
 

HYPNOS_28082015_(c)drarlettehuguenin

Gegen 22 Uhr kommen die lokalen HYPNOS auf die Bühne. Mit viel Energie legt das Quintett los und nimmt die Hörerschaft mit auf einen Rock-Trip in die 70er. Als dann der Fronter auch noch die Querflöte auspackt, ist der Gedanke, an einer JETHRO TULL-Huldigung anwesend zu sein, deswegen nicht mehr zu verdrängen. HYPNOS sind indes noch einen Tick rockiger als JETHRO TULL und Parallelen zu DIO sind ebenfalls präsent. Das Sticky Fingers ist ordentlich gefüllt und während des Gigs kommen mehr Leute dazu, die sich von HYPNOS mitreissen lassen. Stilistisch passen die Göteborger mit ihrem Heavy Action Boogie Rock ausgezeichnet zu BLACK TRIP, das ist nicht von der Hand zu weisen. Ein gelungener Start in die Konzertnacht!

 HYPNOS_28082015_(c)drarlettehuguenin
 
HYPNOS – Setliste
Viper
Hypnos
Fight the fight
I don`t wanna
Nightmares
The mountain
Hands of evil
– 
Unrootables white
Moving too fast
BLACKTRIP_sebastian_28082015_(c)drarlettehugueninDie Umbaupause zu BLACK TRIP dauert nicht allzu lang und nach einem Intro legen die fünf Schweden – dichtgedrängt auf der kleinen Bühne – los. Zwischen der Releaseparty zu Goin` Under in Stockholm vor zwei Jahren und dem heutigen Abend scheint eine riesengrosse Zeitreise stattgefunden zu haben. Nicht weil die Band so anders geworden wäre, sondern weil BLACK TRIP auf der Bühne als routinierte Einheit funktionieren. Die Bandmitglieder harmonieren musikalisch und persönlich miteinander und haben sichtlich Spass an ihrer Musik. Joseph Tholl (ENFORCER) agiert als souveräner Frontmann mit sicherer Stimme. Angetrieben vom ausdrucksstarken Drumming Jonas Wikstrands (ENFORCER) groovt Ex-DISMEMBER-Bassist Johan Bergebäck als wäre es 1977 und BLACK TRIP die Vorband von THIN LIZZY und UFO Sebastian Ramstedt und Peter Stjärnvind wechseln sich ab mit Riffen und Solieren. Ersterer ist eher den 80ern verpflichtet, letzterer den 70ern, was zu einem interessanten Mix führt. 

BLACKTRIP_peter_28082015_(c)drarlettehugueninDas neue Material von Shadowline sitzt und überzeugt die Anwesenden durch und durch. Die with me und Berlin model 32 empfehlen sich als echte Ohrwürmer und begeistern das Göteborger Publikum. Das Goin` Under-Material rockt und ist bei den Anwesenden wohl bekannt und bis zum abschliessenden Radar ist die Meute fest im BLACK TRIP-Bann. Ein voller Club, glückliche, schweisstriefende Gesichter und reichlich Applaus – BLACK TRIP haben Göteborg erfolgreich eingenommen…
 

BLACKTRIP_jonas_28082015_(c)drarlettehugueninBLACK TRIP – Setliste
Die with me
Danger
The bells
Berlin model 32
Goin´ under
Tvar dabla
Shadowline
Rooms
Subvisual sleep
Putting out the fire
The storm
Radar
 
 
BLACKTRIP_joseph_28082015_(c)drarlettehuguenin 
 
Fotos und Layout: Dr. Arlette Huguenin Dumittan 

Teilen macht Freude: