Bewerten

Wort zum Sonntag, 30.6.2012 ...

Veröffentlicht: 01.07.2012 um 15:02 von marrrn

Nichts ist langweiliger, als einen gut geschriebenen Infosheet zu bekommen. Ernsthaft, denn übertriebene und herausragend schlecht/schwülstig/pathetische Satzkonstrukte versüßen uns regelmäßig den Schreiberling-Alltag.
So gab es z.B. schon Konfetti und Rezepte für Schweinebraten (kam bei mir als Vegetarierin besonders gut an ) in den Promopäckchen.

Besondere Schmankerl, die wir euch nicht vorenthalten konnten haben comlag und ich für euch herausgesucht:

THE SAINT JAMES SOCIETY: EP
".. und sie klingen ganz kurz und bündig auf den Punkt gebracht fuzz fueled, greased & moody, jaw twitchin´, shit kickin´, soul stompin´, crack slippin´, long-haired, hot & sticky." - kurz und bündig, wie gesagt...

ROTERFELD: “Blood Diamond Romance“
"Man nennt ihn schon den Falco des Düster Rock, den Crocodile Dundee aus Vorarlberg oder einfach Forrest Punk"
"Falsche Bescheidenheit war gestern (...) den Mief aus Jugendzentren, Provinz und Kuhstall erspart sich der neue Stern am Rockhimmel und nimmt ganz fix die Abkürzung"
"Wo andere Kinder angstvoll das Licht anlassen, stiehlt sich Aaron (Roterfeld) nachts aus seinem Zimmer und geht allein in den Wald" - ja.. das erklärt so einiges
"Als ihn die paar Bäume nicht mehr schrecken, fliegt er mit gerade mal 16 Jahren alleine nach Japan, um sich dort in Karate ausbilden zu lassen" - stimmt schon, ist essentiell für den Promosheet
"Ein großes Buschmesser und eine LSF 50 Sonnencreme liegen versteckt im Eckschrank bereit, für den Tag an dem er abhaut (…) Aaron verbringt die Nacht rutschfest eingequetscht in einer Astgabel" - hahaahahaa
"´Nein, ich bin eher der Bad Guy: the devil comes in disguise...´, wenn er so unergründlich grinst, gleicht er dem ´Thin White Duke´, dem Bowie der End-70er. Bleibt die Frage: Wer ist Aaron Roterfeld?" - ja, wer denn nun?!

SCHARBOCK:
"Tim bolzt seither den zusätzlichen Gitarrenposten, Chris prügelt die gesungenen Frequenzen in die Umwelt" - Frequenzen in die Umwelt prügeln.. ähm ja
"Mit frischen Lärmdruck wurde folgerichtig die Demo-CD "Geißel der Menscheyt" aufgenommen, die nicht nur von der rapide wachsenden Fanschar dankbarst absorbiert wurde, sondern auch bei der Presse bleibenden Eindruck hinterließ" - absorbieren.. ich glaub da stand vor allem das Bier im Vordergrund

GLAZED FINISH: Many Faces
"Ungeschminkte Indie Mucke von ungeschminkten Jungs???" - die drei Fragezeichen sind da vllt. echt nicht so unpassend
Kategorie: Kategorielos
Hits 589 Kommentare 0 Hinweis auf diesen Blog-Eintrag per E-Mail verschicken
Kommentare 0

Kommentare

 
Trackbacks 0

Trackbacks


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:10 Uhr.



Reklame