X-METHOD: Sex, Alcohol, Rebel Music

X-METHOD: Sex, Alcohol, Rebel Music

So ganz sind X-METHOD nicht nachzuvollziehen: Da heftet sich die Band eine Bay Area Hardcore / Thrash Metal-Plakette an und dann findet man diese Spielart auf Sex, Alcohol, Rebel Music kaum. Natürlich ist auf dem Album ein bisserl von Allem dabei, aber viel mehr sind die 16 Tracks ein bunter Haufen an nur mittelmäßigen Stücken, die die Band bislang hervorggebracht hat.

Einfach gehaltener (Denied What´s Ours) und manchmal auch groovender (Drink From The Horn) Death Metal, eher misslungene METALLICA-Kompositionen zu ReLoad-Zeiten (When Darkness Falls), Sekunden an Punk / Hardcore (Woke), ins Blaue gesungene Balladen (Waiting For The Rain), einfacher gehaltene SEPULTURA-Ableger (Triangles And Sixes) – da passt einfach nichts zusammen und macht an sich auch keinen Sinn. Demnach fehlt dem Album der rote Faden – und ja, auch die Qualität im kompositorischen Bereich. Mehr gibt es nicht zu sagen…

Veröffentlichungstermin: 12.08.2016

Spielzeit: 60:00 Min.

Line-Up:
Tony – Gitarre
Markus – Gitarre
Abby – Gesang
Larry – Bass
Collin – Schlagzeug

Label: Pavement Music

Homepage: http://www.xmethod1.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/xmethod1

Tracklist:
1. Denied What´s Ours
2. Brutal As Fuck
3. When Darkness Falls
4. Drink From The Horn
5. Woke
6. Waiting For The Rain
7. Addicted
8. Triangles And Sixes
9. Southern Comfort
10. Wasting My Tears
11. Born Into The Affliction
12. Silver On My Back
13. And I Know
14. Suicide Girl Cutter
15. Fuck Sobriety
16. No Tey Vayas

Teilen macht Freude:

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge