UNLIGHT: Eldest Born Of Hell [ausgemustert]

UNLIGHT: Eldest Born Of Hell [ausgemustert]

Offensichtlich haben sich UNLIGHT Arlette´s Kritik an den Keyboard-Sounds von The Nordic Stormbringer zu Herzen genommen und ihre damalige Keyboarderin Lamia nicht nur aus der Band gekickt, sondern auch gar nicht erst für Ersatz gesorgt. Dementsprechend gibt es auf Eldest Born Of Hell bis auf das Intro Satanas Re Aeturnus auch keinerlei Gedudel zu hören. Dafür gibt es gute vierzig Minuten auf die Glocke. Größtenteils rasend schneller und gähnend langweiliger Black Metal mit einer höhenlastigen, viel zu sterilen Produktion. Aber es ist nicht nur die fehlende Abwechslung, nein auch das Fehlen jeglicher prägnanter Ideen, die ihm Ohr hängen bleiben. Sämtliche Songs rauschen an mir vorbei, ohne auch nur annähernd einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Das Album-Highlight ist dann auch die am Ende platzierte SODOM-Coverversion Wachturm.

Veröffentlichungstermin: 10.08.2007

Spielzeit: 44:40 Min.
Label: Heavy Horses Records

Homepage: http://www.unligt.org

Email: [email protected]

Warum nur ein kurzes Review?
Wir filtern und gewichten. Wir entscheiden, wie ausführlich eine Band bei vampster berücksichtigt wird. Wir wollen Qualität unterstützen – gemessen an unseren Maßstäben.
Einen Hinweis auf diese Veröffentlichungen wollen wir Euch trotzdem nicht vorenthalten.

Teilen macht Freude:

Markus
"Kümmere mich um die Technik und die Weiterentwicklung von vampster, schreibe ab und zu Reviews und schieße bei Festivals und Konzerten Fotos für vampster. Habe das Magazin 1999 mit gegründet."