U.D.O.: Thunderball

U.D.O.: Thunderball

Was soll man im Jahre 2004 über eine U.D.O.-Scheibe schreiben, was man nicht schon in den letzten fünfzehn Jahren über eine Scheibe des mittlerweile 52-jährigen Sängers mit der charimatischen Stimme geschrieben hat? Thunderball ist das neunte U.D.O.-Album und Herr Dirkschneider und seine Mannen sind kaum einen Millimeter von ihrem Stil abgewichen. Warum auch? U.D.O. klingen nach U.D.O. und U.D.O. klingen nach ACCEPT – und kein Fan möchte, dass das anders ist. Und welcher Fan erfreut sich nicht an Songs wie dem straighten Opener und Titeltrack, dem von fetten Chören durchsetzten The Arbiter, dem etwas ruhigeren The Land Of The Midnight Sun, einem Nackenbrecher wie Hell Bites Back oder dem Stampfer The Bullet And The Bomb?

Grundsolide Hausmannskost auf hohem Niveau. Doch trotz des Klauens bei sich selbst, hat die Band noch die eine oder andere Überraschung parat. Da hätten wir zum einen Trainride To Russia, eine Hommage an die russischen Fans. Diese hat echten Ohrwurm-Charakter und überrascht positiv durch das Erklingen eines Akkordeon und russischer Textzeilen. Doch auch die mit Streicherklängen veredelte Ballade Blind Eyes am Ende des Albums dürfte so nicht unbedingt zu erwarten gewesen sein.

Ein sehr gutes Album mit erstklassigem Sound, dass die Frage aufwirft, wer jetzt tatsächlich noch eine ACCEPT-Runion braucht.

Veröffentlichungstermin: 29.03.2004

Spielzeit: 45:52 Min.

Line-Up:
Udo Dirkschneider – Vocals

Igor Gianola – Gitarre

Stefan Kaufmann – Gitarre

Fitty Wienhold – Bass

Lorenzo Milani – Schlagzeug

Produziert von Udo Dirkschneider & Stefan Kaufmann
Label: AFM Records

Homepage: http://www.udo-online.de

Tracklist:
1.Thunderball

2.The Arbiter

3.Pull The Trigger

4.Fistful Of Anger

5.The Land Of The Midnight Sun

6.Hell Bites Back

7.Trainride In Russia

8.The Bullet And The Bomb

9.The Magic Error

10.Tough Luck II

11.Blind Eyes