TYPE O NEAGTIVE: The Least Worst Of

TYPE O NEAGTIVE: The Least Worst Of

Aha, ein Remix von „The Misinterpretation Of Silence And Its Disastrous Consequences”. Type O Negative können es offensichtlich nicht lassen, ein blöder Gag pro Album muss wohl sein. Dafür zeigen sie mit „Black Sabbath (From The Satanic Perspective)“ wie sich eine gelungene Coverversion anzuhören hat: Statt einen Song nur stupide nachzuspielen, drücken sie dem Black Sabbath Klassiker ihren Stempel auf. Selbiges gilt übrigens auch für die „Hey Joe“-Adaption „Hey Pete (Pete’s Ego Trip Version)“, das bereits auf „Origin Of The Feces“ als Live-Track zu finden ist. Für das Best Of Album haben die Herren den Song nochmals als Studioversion eingespielt.

Dass die Hits „Black No# 1“, „Christian Woman“ und “My Girlfriend`s Girlfriend” – letzteres in einem Remix, der schon auf der Single zu hören war, nicht fehlen dürfen, war klar. Mit “It`s Never Enough” und “Stay out of my dreams” gibt es zwei bislang unveröffentlichte Songs, die wohl den Weg auf das “World Coming Down” Album nicht geschafft haben – ersteres ein achtminütiges, schwerfällig-quälendes Soundmonster, das alles andere als eingängig und leichtverdaulich ist. „Stay out of my dreams“ ist zwar ebenfalls über acht Minuten lang, der Song ist aber einen ganzen Zacken rockiger und erinnert eher an das Material der „Bloody Kisses“.

„12 Black Rainbows“ ist bereits auf der „Everything Dies“ Single erschienen, mir persönlich ist es ziemlich unverständlich, warum dieses Song nicht auf einem normalen Album steht, denn die schwarzen Regenbögen haben durchaus das Zeug zum Ohrwurm – natürlich in gewohnt depressiv-morbider Type O Negative Tradition. Und wenn ich hier schon subjektiv argumentiere, dann soll auch erwähnt werden, dass mit „Unsuccessfully Coping With The Natural Beauty Of Infidelity“ einer der älteren, aber auch einer der besten TON Songs überhaupt auf dem Album zu finden ist.

Fazit: Zwei bislang unveröffentlichte Songs sind zwar ein bisschen mager, die Zusammenstellung von „B-Seiten Songs“, Samplerbeiträgen wie „Black Sabbath“ (wenngleich auch mit neuem Text) und Remixen ist Geschmackssache – alle, die sich nicht jede Veröffentlichung kaufen, werden glücklich sein, die Songs nun gesammelt auf einer CD zu finden, andere werden notgedrungen dreißig Mark für die knapp 17 Minuten der neuen Songs hinblättern müssen, wenn sie die Sammlung weiter vervollständigen wollen.

Tracklist:

The Misinterpretation of Silence And Its Disastrous Consequences (Wombs And Tombs Mix)

Everyone I Love Is Dead

Black No.#1

It`s Never Enough

Love you To Death

Black Sabbath (From The Satanic Perspective)

Christian Woman

12 Black Rainbows

My Girlfriend`s Girlfriend (Cheese Organ Mix)

Hey Pete (Pete`s Ego Trip Version)

Everything Dies

Cinnamon Girl (Depressed Mode Mix)

Unsuccessfully Coping With The Natural Beauty Of Infidelity

Stay Out Of My Dreams

Spielzeit: 78:00

Besetzung:

Peter Steele – Gesang, Bass

Josh Silver – Keyboards

Kenny Hickey – Gitarre

Jonny Kelly – Schlagzeug

Label: Roadrunner Records

Veröffentlichungstermin: 30.10.2000

Hompage: www.typeonegative.net

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...