TRIBULATION: Down Below

tribulation-down-below-cd-cover

Verflucht noch mal, da haben TRIBULATION gleich zwei absolute Hits rausgehauen: „The Lament“, ein Song mit mega-eingängiger Hookline und einer unfassbar genialen, dynamischen Aufbau sowie „The World“, mit dem sie mal eben dem 80er Wave Rock neues Leben einhauchen – und da kommt kein Zombie bei rum, sondern ein mitreißender, packender Track mit richtig viel Groove.

Und auch die anderen sechs Songs und das kleine instrumentale Zwischenspiel „Purgatorio“ lassen keinen Zweifel daran, dass TRIBULATION mit „Down Below“ ein richtig großes Album gelungen ist.

TRIBULATION haben mit „Down Below“ ihre magische Formel perfektioniert

TRIBULATION haben es mit dem letzten Album „The Children Of The Night“ von 2015 und der EP „Melancholia“ schon andeuten können: Da arbeitet eine Band im dunklen Kämmerlein wie bessessen an einem eigenen, unverkennbaren Stil. Mit „Down Below“ haben die Schweden ihre magische Formel perfektioniert: Da ist noch ein bisschen vom rauen, ungestümen Blackend Death Metal der ganz frühen Alben, da ist ein bisschen Dark Rock, und da ist richtig viel Atmosphäre, dunkel, spooky, unheimlich, und trotzdem unwiderstehlich, eingängig und packend. Das ist Gothic wie aus dem 18. Jahrhundert – ohne Samt, Seide und Spitze in Schwarz, dafür mit finsteren Verliesen, verlassenen Friedhöfen und übernatürlichen Horrorerlebnissen fern vom Hollywood-Hochglanz Dracula.

Alles wird zusammengehalten von Johannes Anderssons beschwörenden Vocals und den hinreißenden Gitarrenharmonien von Adam Zaars und Jonathan Hultén. Ein Lob verdient hat auch der neue Drummer Jakob Johansson, der durchaus einen eigenen, oft überraschend groovenden Stil hat.

Der Vergleich mag erstmal abstrus klingen, aber für mich sind TRIBULATION Geschichtenerzähler wie MERCYFUL FATE und KING DIAMOND, deren Horrorwelten ich sehr mag – ich kann mir nur nichts davon anhören, weil mich der Gesang wahnsinnig macht. Aber dafür gibt’s jetzt ja TRIBULATION.

Veröffentlichungsdatum: 26. Januar 2017

Label: Century Media

Tribulation „Down Below“ Tracklist

The Lament (Video bei YouTube)
Nightbound
Lady Death (Video bei YouTube)
Subterranea
Purgatorio
Cries From The Underworld
Lacrimosa
The World (Video bei YouTube)
Here Be Dragons
Come, Become, To Be (BONUS TRACK)

Bonus Tracks – CD – Mediabook
Come, Become, To Be

Bonus Tracks – LP – Box-Set
Come, Become, To Be
Devilock
Death Comes Ripping
Skärselden

Line-Up:
Johannes Andersson – Bass, Vocals
Adam Zaars – Guitars
Jonathan Hultén – Guitars
Jakob Johansson – Drums

 

Teilen macht Freude:

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...