TNT: 30th Anniversary 1982-2012 Live In Concert [CD/DVD]

TNT: 30th Anniversary 1982-2012 Live In Concert [CD/DVD]

TNT, da horchen Hard`n´Heavy-Kinder der 80er sofort auf. Die Norweger hatten mit ihren Alben Tell No Tales (1987) und Intuition (´89) riesen Erfolge, hatten einen ganz eigenen Sound und mussten sich nie mit US-Hairbands oder den schwedischen Nachbarn vergleichen lassen. Sängerwechsel, mehr alternativere Klänge, die ganz großen Meilensteine blieben dann aus, auch wenn die Band immer gut war. Die Zeit vergeht, am 2. Juni 2012 spielte man im Clarion Hotel in der Bandheimat Trondheim eine Show zum 30er Bandjubiläum, ganz groß mit dem Trondheimer Symphony Orchester.

Nach einer klassischen Fanfare als Intro gibt es einen bunten Querschnitt durch die Bandgeschichte, melodisch rockend werden wir mit Invisible Noise begrüßt. Spätestens beim Obercatchysong As Far As The Eye Can See ist auch der Zuhörer endgültig in den 80ern angekommen, als man zu den Hits der Trondheimer Band in der Rockdisco abzappelte. Mitsingalarm bei Intuition, vor allem zur Mitte der Show hin bekommt auch das Orchester richtig Raum, veredelt das eh super melodische, verträumte Northern Lights und tobt sich nach dem unvermeidbaren Soloeinsatz von Ronni Le Tekro dann zu Aram Khachaturian´s Sabre Dance richtig aus. Dann gehts in ganz alte, härtere Ecke der Bandgeschichte mit Harley Davidson, USA und der sentimentalen Ballade Eddie, natürlich in Norwegisch gesungen. Keine Überraschung, dass bei diesen echten Oldies Ursänger/Bandgründer Dag Ingebrigtsen (THE KIDS, SWEDISH EROTICA) das Mikro übernimmt und raubeinig Stimmung verbreitet. Bei June, wieder mit Tony Mills, macht man einen auf Bigband, Kitschalarm ist angesagt. Der Showdown präsentiert ebenso wenig überraschend die Hits Everyone´s A Star, 10.000 Lovers In One und Seven Seas.  

Die Band spielt herausragend, allen voran natürlich Gitarrenwizard Ronni Le Tekro. Das Orchester hat sichtbar Spaß am Rocken, macht die Songs aber nicht platt. Tony Mills, dessen hohe Stimme immer noch nicht recht zu diesem bärigen Rockertypen passen will, ist klasse, der Ursänger Dag Ingebrigtsen mit seiner rauen Biker-Ausstrahlung sorgt für Unterhaltung, Tony Harnell, der Sänger der erfolgreichsten Alben aus den 80ern, ist ebenfalls dabei und nun wieder fest an Bord. Kollege Mills, der sich eigenen Projekten widmen will, hat die Band 2013 verlassen.   

Was auf der CD fehlt sind die Ansprachen, die Songs werden – wahrscheinlich aus Platzgründen – im Greatest Hits-Modus geboten, die Pause zwischen den Songs bremsen natürlich die Live-Stimmung. Macht fast nichts, man kann ja die DVD der Show einlegen, die richtig Spaß macht. Ordentlich gemacht mit gutem Sound, was will man mehr. Es gibt anscheinend noch eine Dokumentation, die beim Promo-Material nicht vertreten ist.

Viel erwartet hatte ich eigentlich nicht, da ich TNT länger schon aus den Augen verloren hab. Voll daneben, die Show macht vor allem auf DVD richtig Spaß. Wer beim Namen TNT sofort aufgehorcht hat, der kann direkt zugreifen. Aber auch wer die Norweger noch nicht kennt, kann sie hier kennen und lieben lernen.

Veröffentlichungstermin: 29.09.2014

Spielzeit: 79 Min.

Line-Up:
Tony Mills – Vocals
Tony Harnell – Vocals
Ronni Le Tekro – Guitar, Backing Vocals
Victor Borge – Bass, Backing Vocals
Diesel Dahl – Drums
Roger Gilton – Keyboards, Backing Vocals

Gäste:
Trondheim Symphony Orchestra (Leitung: Lars Erik Gudim)
Bente Småvik – Backing Vocals
Chelsea Michelle Wold – Backing Vocals

Label: Indie Recordings

Homepage: http://www.tnttheband.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/TNTtheband

Tracklist:
1. Fanfare For The Common Man
2. Invisible Noise
3. Substitute
4. Refugee
5. As Far As The Eye Can See
6. Downhill Racer
7. Intuition
8. Northern Lights
9. Tekrø Solo
10. Magica Lanterna
11. Sabre Dance
12. Harley Davidson
13. USA
14. Eddie
15. June
16. My Religion
17. Everyone´s A Star. 18
10.000 Lovers (In One)
19. Seven Seas
*DVD version includes a documentary

Teilen macht Freude:

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!