THE LOUDEST SILENCE: Aesthetic Illusion [Eigenproduktion]

THE LOUDEST SILENCE: Aesthetic Illusion [Eigenproduktion]

Lupenreinen Symphonic Metal haben THE LOUDEST SILENCE zu bieten, die mit ihrem Debütalbum „Aesthetic Illusion“ vorstellig werden. Das Quintett aus Sarajevo arbeitet dabei das kleine Einmaleins des Genres gewissenhaft ab und erzielt dabei schöne, aber wenig griffige Melodien. Das Problem, dem sich die Band vor allem im ersten Drittel des Album konfrontiert sieht, ist das Fehlen von Tempo. Gerade die ersten Songs wirken dem Empfinden nach sehr behäbig und geben dem Hörer wenig Feedback.

„Aesthetic Illusion“ hat auch seine Lichtblicke

Doch THE LOUDEST SILENCE sind imstande sich zu steigern. Sei es durch ein etwas längeres Gitarren-Solo in „Acheron“, wenngleich es auch hier zu keinem Temporausch kommt, oder durch eine gesteigerte Dramatik wie in „Soul Reflection“ oder im etwas zu lange geratenen „Theatre Of The Absurd“. Zu erwähnen ist zudem der sich in seiner Länge von knapp zwölf Minuten abhebende Track „Gallery Of Wonders“, für welchen die Band eine Reihe von Gast-Musikern zusammen getrommelt hat. Unter anderem steuert hier Mark Jansen (EPICA) die Growls bei. Passend dazu nimmt der Track zwischenzeitlich auch an Fahrt auf, verkümmert dann aber doch wieder.

THE LOUDEST SILENCE hinken der Zeit hinterher

Gesanglich haben THE LOUDEST SILENCE mit Taida Nazraic die Genre typische Frontfrau mit an Bord: Schön anzu- und mit einer netten Stimme versehen. Auch wenn die hohen Vocals mitunter etwas dünn wirken, so kann sie den Songs den adäquaten Überbau geben. Mitunter erinnert Taida Nazraic an Lisa Middelhauve (Ex-XANDRIA). Generell sind frühe XANDRIA-Alben gute Anhaltspunkte, um „Aesthetic Illusion“ einordnen zu können. Daraus ergibt sich, dass THE LOUDEST SILENCE ihrer Zeit ein bisschen hinterher hinken, was auch auf die etwas schwachbrüstige Produktion zutrifft. Mehr Mut zu spannenderem Songwriting und vor allem mehr Tempo würden der bosnischen Band sicherlich guttun.

Veröffentlichungstermin: 07.07.2018

Spielzeit: 61:00 Min.

Line-Up:
Taida Nazraic – Gesang
Denijal Catovic – Keyboards & Orchestration
Mirza Coric – Gitarre
Džemal Bijedic – Bass & Backing Vocals
Damir Sinanovic Bumbar – Schlagzeug

Gast-Musiker:
Mark Jansen (EPICA) – Gesang („Gallery Of Wonders“)
Tatjana Romanic – Viola & Violine („Acheron“, „Gallery Of Wonders“)
Ajla Subašic – Flöte („Wood Nymph“, „Gallery Of Wonders“)
Muris Varajic – Gitarre („Gallery Of Wonders“)
Gordan Dizdarevic Grk – Gitarre („Gallery Of Wonders“)

Label: Eigenproduktion

Homepage: https://www.facebook.com/theloudestsilenceband/

THE LOUDEST SILENCE „Aesthetic Illusion“ Tracklist:

01. Illusion Aeternus (Intro)
02. Redemption (Video bei YouTube)
03. Two-Faced Ghost
04. Wood Nymph
05. Acheron
06. The Loudest Silence (Video bei YouTube)
07. Soul Reflection
08. Theatre Of The Absurd
09. Wake Up In My Dream
10. Gallery Of Wonders
11. The Loudest Silence (Through The Glowing Door)

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge