SEVEN SPIRES: Solveig

SEVEN SPIRES: Solveig

An ein Debutalbum kann man ja ganz unvoreingenommen rangehen. Es gibt keine Vorgängerwerke, die gut oder auch nicht gut waren. Man hat keine Bandgeschichte im Kopf. Keine Musikerwechsel. Schauen, oder besser gesagt hören wir uns doch mal an, was die amerikanischen Symphonic Metaller SEVEN SPIRES aus ihrem Erstlingswerk „Solveig“ gemacht haben.

Das Debutalbum „Solveig“ erzählt die trostlose Geschichte der Reise einer verlorenen Seele. Es handelt sich also um ein Konzeptalbum. Bereits der Opener, das instrumentale „The Siren“ präsentiert sich recht düster und geht direkt in „Encounter“  über. Dieser greift diese Bedrohung perfekt auf, steigert sie durch verzerrte Elemente sogar noch. Sängerin Adrienne Cowan greift ein und lässt aus kraftvollem Gesang böses Geschrei werden. „The Siren (Reprise)“, wieder instrumental, greift den Opener nochmals kurz auf und dann geht es erst richtig los: „The Cabaret Of Dreams“ ist ein eingängiger Melodic Metal Song, welcher die Vielseitigkeit von Frontfraus Stimme beweist, schnelle Gitarrenriffs inklusive. Ebenfalls in diese Kategorie gehört „Stay“.

Wie vielseitig Adrienne Cowans Stimme tatsächlich ist, beweist sie gekonnt. Die Ballade „100 Days“ kommt bedrohlich und irgendwie auch deprimierend rüber. Und da es an Abwechslung offensichtlich nicht fehlen soll, hat man auch ein wenig in die Death Metal-Growl-Schublade gegriffen. Dass sie auch den gutturalen Gesang beherrscht, beweisen Songs wie „The Paradox“, „Serenity“ und „Burn“, immer mit Übergängen zu kraftvollem melodischem Gesang. Meine Highlights sind aber doch eher in der gesanglich-melodischen Abteilung zu finden. Hier ganz vorne mit dabei „Distant Lights“, welches zudem noch mit schnellen Drums überzeugt sowie „Ashes“.

Veröffentlichung: 4.8.2017

Spielzeit: 65:36

Line-Up: Adrienne Cowan: Vocals; Jack Kosto: Guitars; Peter de Reyna: Bass; Chris Dovas: Drums

Label: SAOL

Band-Homepage: www.sevenspiresband.com
Mehr im Netz: facebook.com/sevenspiresband

Tracklist:
1. The Siren 1:52
2. Encounter 3:52
3. The Siren (Reprise) 0:27
4. The Cabaret of Dreams 4:27
5. Choices 4:45
6. Closure 5:48
7. 100 Days 3:28
8. Stay 4:33
9. The Paradox 5:02
10. Serenity 4:37
11. Depths 4:17
12. Distant Lights 4:57
13. Burn 8:21
14. Ashes 4:45
15. Reflections 3:11

Teilen macht Freude: