SARKOM: Doomsday Elite

SARKOM: Doomsday Elite
Bei SARKOM wie immer die Warnung vorneweg – bitte den Bandnamen nicht in die Google-Bildsuche eingeben.
So, jetzt haben sich sicher einige tüchtig geekelt und können sich somit nur bedingt aufs Lesen konzentrieren. Zum Glück gestaltet sich die Evaluation bei SARKOM relativ einfach. Die Norweger bieten gut produzierten, mittlerweile doch polierten Black Metal (beim Anspieltipp “Inside A Haunted Chapel” gibts sogar keyboardesk anmutendes Geklimper, was jedoch als “noise” deklariert wird, um die Trveness nicht zu schmälern) und sind sicherlich interessanter als in der Vergangenheit. Auch “Predators in Disguise” und “Stigma” haben ihre Reize und zeigen eine Band, die melodiös und flink ans Werk geht.
“Doomsday Elite” ist SARKOM – entgegen ihres Bandnamens – die poliert und professionell Black Metal kredenzen. Handwerklich kann man den Norwegern nix Negatives anlasten – als Ganzes bleibt ihr drittes Album jedoch nicht haften, denn es fehlen Eigenständigkeit, Ecken und Kanten. Lediglich eine Anschaffung wert für glatt-schwarzmetallische Allessammler…

Veröffentlichungstermin: 15.10.2013

Spielzeit: 40:43 Min.

Line-Up:

Sgt. V – Bass
Unsgaard – Vocals
Defest – Drums
M. Straff – Gitarren
Thrawn – Gitarren

Label: Dark Essence Records

Homepage: http://www.sarkomsect.com/

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/sarkom

Tracklist:

1. Doomsday Elite
2. I utakt med Gud 
3. No Loose Ends 
4. Inside a Haunted Chapel  
5. Predators in Disguise 
6. Solemn Disorder till Human Extinction 
7. Cosmic Intellect 
8. Stigma

Teilen macht Freude: