SALTATIO MORTIS: Des Königs Henker

SALTATIO MORTIS: Des Königs Henker

Nach dem Live-Album Manufactum setzen SALTATIO MORTIS mit Des Königs Henker dort an, wo Erwachen aufgehört hat. Wieder treffen mittelalterliche Instrumente auf verzerrte Gitarren und gehen eine rockende Allianz ein. Die saubere und transparente Produktion des neuen Werkes sorgt dafür, dass sämtliche Instrumente zum richtigen Zeitpunkt stets optimal zur Geltung kommen.

Musikalisch wandeln SALTATIO MORTIS trittsicher auf den Pfaden, welche bereits andere Landsmänner ähnlicher Gesinnung gewählt haben. So klingt Tritt ein frappant an die Kollegen von IN EXTREMO, während das gelungene Keines Herren Knecht an die früheren Zeiten von SUBWAY TO SALLY gemahnt. Auch das in Latein gehaltene Ecce Gratum weiss zu überzeugen. Leider hat Des Königs Henker einen kleinen Makel: den Gesang. Sobald dieser nämlich aggressiver rüberkommen muss, scheinen die guten Geister Alea den Bescheidenen zeitweise zu verlassen – die Vocals wirken erzwungen und halten sich auch mal neben der melodischen Ideallinie auf. Denkt man in diesem Zusammenhang an die ebenfalls im August 2005 erscheinenden neuen Werke von SUBWAY TO SALLY (Nord Nord Ost) und CORVUS CORAX (Carmina Burana), so wird es im direkten Vergleich eng für SALTATIO MORTIS. In einer Begegnung der drei qualifiziert sich Des Königs Henker trotz solider Leistung leider nicht für das Finale…

Veröffentlichungstermin: 29.08.2005

Spielzeit: 46:35 Min.

Line-Up:
Alea der Bescheidene: Gesang, Sackpfeifen, Schalmeien

Dominor der Filigrane: Sackpfeifen, Schalmeien, Pommern, Binjou, Programming

Die Fackel: Sackpfeifen, Schalmeien, Mandola, Harfe, Keyboards

Falk Irmenfried von Hasen-Mümmelstein: Sackpfeifen, Schalmeien, indisches Wui, Conferenzen

Ungemach der Missgestimmte: Sackpfeifen, Schalmeien, Percussion, Gitarre

Lasterbalk der Lästerliche: Davul, Trommeln, Percussion, Pauken, Programming

Thoron Trommelfeuer: Darabuka, Trommeln, Percussion

Magister Flux: modernes Gerät

Produziert von Thomas Heimann-Troisen
Label: Napalm Records

Homepage: http://www.saltatiomortis.com

Email: [email protected]

Tracklist:
1. Des Königs Henker

2. Salz der Erde

3. Rette mich

4. Verführer

5. Vergiss mein nicht

6. Tote Augen

7. Tritt ein

8. Mondlicht

9. Ecce Gratum

10. Keines Herren Knecht

11. Für Dich

12. Die Hoffnung stirbt zuletzt

Teilen macht Freude: