ROYAL TUSK: Tusk II

ROYAL TUSK: Tusk II

Die Kanadier ROYAL TUSK veröffentlichen mit „Tusk II“ ihr – ja man ahnt es schon – zweites Studioalbum. Auf die Bandgründung 2013 folgte 2014 „Mountain“, die erste EP. Zwei Jahre später erschien das erste Studioalbum „Deal Breaker“. Während es auf der EP noch etwas gradliniger rockig zur Sache geht, findet bereits auf dem 2016er Werk ein Sprung in Richtung Alternative-Rock statt, der auch auf ROYAL TUSKs neuester Scheibe fortgeführt wird.

„Tusk II“ besteht aus zehn abwechslungsreichen Titeln, mal rockiger, teilweise steckt mehr Alternative drin. Das Tempo der Songs variiert und Sänger Daniel Carriere passt sich den musikalischen Gegebenheiten gekonnt an. Von rauchig rockig bis zu kalten klaren Vocals zeigt der Frontman was er drauf hat.
Der Opener „First Time“ verspricht, was der Rest des Albums hält. Interessante Elemente aus der Rock- und Alternative-Ecke, leicht verzerrter Sound und die nett anzuhörende Stimme des Sängers machen auf Anhieb Spaß. Für den ein oder anderen Titel brauche ich ein paar Runden mehr im Player, aber schlussendlich gewinnt „Tusk II“!

ROYAL TUSKs Sänger Daniel Carriere variiert ausdrucksstark!

„Aftermath“ rockt heftiger als der Opener. Die raue Stimme des Frontmans und die eingängigen Parts bleiben im Ohr. Aber auch die stimmlich klaren Stellen bei Songs wie „Die Knowing“ und „Stowaway“ lassen gerne hinhören. Auch „Under“ gewinnt mit der ausdrucksstarken Stimme des Sängers, den mal nicht ganz so geschmeidigen Drums und drängenden Gitarren.

„Tusk II“: Abrocken…GO!

Für alle die es gerne live mögen ist „Control“ sicherlich bestens geeignet, um vor der Bühne abzutanzen. „Long Shot“, der finale Track, ist mit knapp über vier Minuten der längste Titel, welcher diese zusätzlichen Sekunden auch benötigt um das coole Geschrei gegen Ende ganz sanft ausklingen zu lassen.

„Tusk II“ ist ein gelungenes Alternative-Rock Album, abwechslungsreich mit eingängigen, aber nicht nervenden Parts. Mit Einflüssen von PEARL JAM bis THE KILLERS rocken ROYAL TUSK mit „Tusk II“ eine neue Runde ein!

Veröffentlicht: 26.10.2018

Spielzeit: 35:50 min.

Line-Up:
Daniel Carriere: Vocals, Guitars
Sandy MacKinnon: Bass
Quinn Cyrankiewicz: Guitars
Calen Stuckel: Drums

Label: eOne

Band-Homepage: http://www.royaltusk.com/

Mehr im Netz: https://de-de.facebook.com/royaltusk/
https://royaltusk.bandcamp.com/

Tracklist ROYAL TUSK „Tusk II“:

1. First Time 3:48
2. Aftermath 3:29
3. Die Knowing 3:53
4. Stowaway 3:32
5. Freedom 3:34
6. Reflection 3:36
7. Control 3:23
8. Under 3:09
9. Northern Town 3:21
10. Long Shot 4:09