OBSCURITY: Streitmacht

OBSCURITY: Streitmacht

OBSCURITY, a.k.a. Streitmacht Bergisch Land, laden zum nunmehr achten Full Length-Album. Verlässslich sind sie ja, die Viking Death Metaller aus Velbert. Cover-Artwork und Produktion stimmen und OBSCURITY machen dort weiter, wo “Vintar” anno 2014 aufgehört hat.

Neues passiert im Wikingercamp indes nicht. Die Songstrukturen erinnern noch immer frappant an AMON AMARTH, egal ob sich OBSCURITY vom Schiff zur Plünderung eilen oder sich schwer mit Raubgut beladen zum Gefährt zurück schleppen. Die deutschen Texte befassen sich noch immer mit Schlachten, Schlachten und – Schlachten. So mag “Vintar” zwar vor drei Jahren erschienen sein – doch “Streitmacht” ist genau am gleichen Ort wie sein Vorgänger und tritt an der Stelle, an der es weder Tief- noch Höhepunkte gibt.

Vintar” zum Zweiten – “Streitmacht” ist nur ein Muss für eingefleischte OBSCURITY-Fans und genreliebende Allessammler mit vollem Geldbeutel.

Trollzorn Records

Line Up
Ziu – Bass
Dornaz – Gitarre
Agalaz – Vocals
Cortez – Gitarre
Draugr – Drums

Trackliste
1. 793
2. Meine Vergeltung
3. Streitmacht Bergisch Land
4. Non Serviam
5. Hinrichtung
6. Todesengel
7. Endzeit
8. Herbstfeldzüge
9. Ehre den Gefallenen
10. Was uns bleibt