NIGHT GAUNT: The Room

NIGHT GAUNT: The Room

Es wird langsam… und traurig… Ja, der Doom Metal schlägt wieder einmal zu und mit NIGHT GAUNT meldet sich hierbei eine Band zu Wort, die sich den Old School-Doom auf die Fahnen geheftet hat. Schon die ersten Takte vom eröffnenden Titeltrack „The Room“ machen unmissverständlich klar, dass die Italiener reichlich COUNT RAVEN und CATHEDRAL in ihrer Jugend gehört haben müssen. Hier erinnern Tempo, Gitarren-Sound und Gesang so stark an die Doom Metal-Helden vergangener Tage, dass man am liebsten stante pede die alten Scheiben ausgraben würde.

NIGHT GAUNT rufen den 90er Doom Metal in Erinnerung

Insbesondere der bereits erwähnte Opener, „Penance“ und „The Owl“ können überzeugen, als dass NIGHT GAUNT hier gut die emotionale Schwere des Genres zum Hörer transportieren können. Auch beweist die Band ein geschicktes Händchen für Melodien. Bei den anderen Songs gibt es dann aber doch den einen oder anderen Durchhänger („Oval Portrait“). Auch wirken manche Song-Arrangements nicht ganz rund und flüssig („Veil“). Doch einmal in den Doom-Morast abgetaucht, holen einen die Italiener immer wieder ab. Somit fühlt man sich beinahe durchgängig gut zwanzig Jahre zurück versetzt. Und das ist irgendwie eine Wohltat. Alleine deshalb und auch wegen der Handvoll wirklich guter und berührenden Tracks ist „The Room“ ein Antesten wert.

Veröffentlichungstermin: 02.11.2018

Spielzeit: 37:30 Min.

Line-Up:
Giuseppe Colio – Gitarre & Gesang
Daniele Zennaro – Gitarre
Araas – Bass
Marco Leonardo Bonaventura – Schlagzeug

Label: Terror From Hell Records

Homepage: https://www.nightgauntband.com

Mehr im Netz: https://nightgaunt.bandcamp.com
Mehr im Netz: https://www.facebook.com/nightgauntdoom

NIGHT GAUNT „The Room“ Tracklist:

1. The Room (3:29)
2. Penance (5:24)
3. Oval Portrait (6:11) (Video bei YouTube)
4. Veil (4:19)
5. Labyrinth (9:04)
6. The Owl (9:03)

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge