MINDNAPPING: Folge 11 – Insel-Menschen [Hörspiel]

MINDNAPPING: Folge 11 – Insel-Menschen [Hörspiel]

Hätte Pauly nur auf seine Mutter gehört, dann wäre das alles nicht passiert. Wäre er zu Hause geblieben, wäre er nicht zum Angeln gegangen, der junge Erwachsene hätte auch nicht statt einem dicken Fisch einen dicken Toten an Land geholt. Drei weitere Einwohner der kleinen Insel Cove Island vor der Küste Neu-Englands beratschlagen sich, was zu tun ist. Die Polizei rufen? Zu viel Aufregung. Die Leiche ist verstümmelt? Bestimmt in eine Schiffsschraube gefallen. Schließlich entdecken Inselbewohner, dass der Tote 160.000 Dollar auf seinem Rücken versteckt hat. Jeder der Bewohner von Cove Island kann Geld brauchen, also wird es aufgeteilt und der Tote vergraben. Aber irgendwo muss dieses Vermögen ja herkommen. Und bevor Helen die Operation für ihren Hund bezahlen kann, Pauly seine Geschäftsidee ausarbeiten kann, einer der beiden Pollack-Brüder sein geheimes Projekt verwirklichen kann, legen zwei ungleiche Geldeintreiber, die zu allem bereit sind, auf der Insel an.

Die Insel-Menschen haben alle ihr Schicksal zu tragen oder ihr dunkles Geheimnis, das sie hüten. Und dennoch ist die elfte MINDNAPPING-Episode mehr als nur ein düsterer Thriller. Cove Island, mit seinen drei Häusern, zehn Bäumen und zweihunderfünfzig Regentagen im Jahr ist ein bedrückender Ort, seine Einwohner sind alles andere als glücklich, aber die ganze Szenerie ist eben doch so schrullig wie in einem Film der Cohen-Brüder, da verspricht das Booklet nicht zu viel. Insel-Menschen ist aber weder ein schwarzer, witziger Thriller wie Fargo, noch biblisch-schwer wie die Adaption von No Country For Old Men, es ist irgendwo dazwischen. Autor John Beckmann, der auch schon für DIE DREI FRAGEZEICHEN aktiv war, balanciert zwischen schrägen Charakteren, vom Schicksal gezeichneten Menschen und einer harten Thrillerstory. Da MINDNAPPING nur abgeschlossene Episoden bringt, ist auch das Ende nicht vorherzusagen, wie bei einem neuen Fall einer belieben Krimireihe, wo es ja mit den Helden weiter gehen muss – entsprechend makaber bleibt es auch bis zum konsequent erzählten Ende.

Entsprechend viel Freiheit gibt es bei der Ausarbeitung der Story, die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Im Vergleich zu einigen anderen Geschichten von MINDNAPPING wird überraschend geradlinig erzählt, da sich die Ereignisse immer weiter und weiter steigern. Die Atmosphäre der einsamen, verregneten Insel wird durch die Soundeffekte und den stimmungsvollen Soundtrack gut eingefangen, vor allem Erzähler Jürgen Kluckert (GABRIEL BURNS) darf hier wieder einmal zeigen, wie seine Art des Lesens und seine Interpretation die Stimmung eines Hörspiels beeinflussen kann. Davon abgesehen sind auf Insel-Menschen ausschließlich hervorragende Sprecher zu hören. Sven Plate, den wir als Jay Lawrence in POINT WHITMARK kennen, ist die Idealbesetzung für Pauly Lunderson, die missratenen Pollack-Brüder werden von dem grimmigen Martin Kessler und dem windig wirkenden Wolfgang Bahro kongenial gespielt. Dazu kommt das ungleiche Killerduo Stefan Fredrich als psychopathischer Mr. Macy und Jan Spitzer als wortkarger, eher besonnener Thomas Gleeson, die eben Erinnerungen an das Entführer-Duo von Fargo wecken.

Insel-Menschen ist ein spannender, gewitzter Thriller, der durchaus Tiefe zu bieten hat und handwerklich absolut einwandfrei ist. Auch die elfte Ausgabe von MINDNAPPING ist somit ein voller Erfolg, vielleicht nicht so mitreißend und faszinierend wie Montana oder eine seltsame Schleife, bietet aber durch seine konsequente Erzählmethode bodenständige Unterhaltung, die sich hinter großen Produktionen nicht verstecken braucht und Thrillerfreunden die eine oder andere Gänsehaut verschaffen wird.

Veröffentlichungstermin: 26. Oktober 2012

Spielzeit: 67:13 Min.

Line-Up:
Jürgen Kluckert – Erzähler
Sven Plate – Pauly Lunderson
Luise Lunow – Margret Lunderson
Arianne Borbach – Helen Wright
Martin Kessler – Frank Pollack
Wolfgang Bahro – Michael Pollack
Stefan Friedrich – Mr. Macy
Jan Spitzer – Thomas Gleeson
Michael Pan – Norman

Aufgenommen bei Die Media Paten Berlin
John Beckmann – Idee und Buch
Patrick Holtheuer – Regie und Schnitt
Steven Schulze – Co-Regie
Sebastian Pobot – Musik
Björn Korthof – Sounddesign
Sebastian Pobot – Executive Producer
Daniel Klages-Saxler – Gestaltung und Layout
Christian Belz – Fotos

Label: Audionarchie / High Score Music

Homepage: http://www.audionarchie.com