MARDUK: Dark Endless [Re-Release]

MARDUK: Dark Endless [Re-Release]

Dark Endless ist das Debütalbum der schwedischen Black Metal-Band MARDUK und wurde ursprünglich 1992 veröffentlicht. Nachdem es in den letzten Jahren bereits mehrere Re-Releases des Albums durch verschiedene Plattenfirmen gab, wollen Century Media, das aktuelle Label der Band, nun auch ihr Stück vom Kuchen. Dark Endless kommt in seiner ursprünglichen Version gerade mal auf eine knappe halbe Stunde Spielzeit, die Bonustracks bringen diesen Re-Release allerdings über die fünfzig Minuten. Der erste dieser insgesamt sieben Bonustracks ist das Into The Eye Of Funeral.

Auf ihrem Debüt hört man noch deutlich den Einfluss des schwedischen Death Metals heraus, der ja  auch das DARKTHRONE-Debüt noch prägte. Das liegt zum Teil am Gesang von Dread, der noch deutlich tiefer rumschreit als Drummer Af Gravf, der auf dem ein Jahr später veröffentlichten Those Of The Unlight ins Mikro keifte. Aber auch an der Produktion, die ebenfalls noch eher nach Stockholm Death Metal als nach Black Metal-Gefriertruhen-Sound klang. Insgesamt klingt Dark Endless also noch deutlich Death Metal-lastiger als sein Nachfolger, enthält aber ebenso bereits den später forcierten Black Metal.

Auch von den wahnwitzigen Geschwindigkeits-Orgien à la Panzerdivision Marduk ist hier noch nichts zu hören. Natürlich gibt es auch hier schon eiskalte Raserei und Geblaste, aber eben auch viel Mid Tempo und morbides Death Metal-Riffing. Leute, die MARDUK erst in den letzten zehn bis zwölf Jahren kennen gelernt haben, werden beim ersten Hören von Dark Endless sicher eine Überraschung erleben, denn die Schweden klingen hier eben noch deutlich anders. Welche Ausprägung des MARDUKschen Black Metals einem nun mehr liegt ist reine Geschmackssache, hervorragende Songs wie Still Fucking Dead (Here´s No Peace) oder The Sun Turns Black At Night hatten MARDUK damals bereits zu bieten.

Zusätzlich zum Intro gibt es noch sechs weitere Bonustracks. Die vier Live-Songs stammen aus dem Jahr 1991 und sind bis auf einen alle später auch auf diesem Album gelandet. Die Aufnahmen sind erwartungsgemäß ziemlich roh, inklusive deutlich hörbarem Rauschen, dass selbst beim lautesten Gepolter noch gut zu hören ist. Allerdings sind die Songs durchaus hörbar, von über zwanzig Jahre alten Live-Mitschnitten ist halt nicht zwingend mehr zu erwarten. Weiter in den Keller geht die Soundqualität bei den beiden Rehearsal-Versionen von Dark Council / Departure From The Mortals sowie Within The Abyss. Hier kommt zum vertrauten Rauschen noch ein deutlich dumpferer Klang hinzu, so dass diese Aufnahmen höchstens Sammlerwert haben. Wer Dark Endless noch nicht hat, der kann hier zugreifen.

Veröffentlichungstermin: 16.11.2012

Spielzeit: 52:46 Min.

Line-Up:
Dread – vocals
Devo – guitars
Evil – guitars
Rickard Kalm – bass
Af Gravf – drums

Label: Century Media

Homepage: http://www.marduk.nu

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Mardukofficial

Tracklist:
01. The Eye Of Funeral
02. Still Fucking Dead (Here´s No Peace)
03. The Sun Turns Black as Night
04. Within the Abyss
05. The Funeral Seemed to be Endless
06. Departure from the Mortals
07. The Black…
08. Dark Endless
09. Holy Inquisition
10. Departure From The Mortals (live 1991)
11. Within  The Abyss (live 1991)
12. Still Fucking Dead (Here´s No Peace) (live 1991)
13. The Black Goat Of The Woods With A Thousand Young (live 1991)
14. Dark Council / Departure From The Mortals (rehearsal December 1990)
15. Within The Abyss (rehearsal December 1990)