MAGMA RISE: The Man In The Maze

MAGMA RISE:  The Man In The Maze

Ein Album von 2013? Na klar, wenn es hier so untergegangen ist wie „The Man In The Maze“, das bei den Hungarian Metal Awards immerhin als Album des Jahres gefeiert wurde. Und weil Ungarns Doom-Helden MAGMA RISE mich gerade wieder mit der EP „At The Edge Of The Days“ begeistert haben, rückt eben auch dieses letzte Album in den Fokus. Zu gut, um hier übersehen zu werden, auch wenn die letzte EP „False Flag Operation“ von 2016 leider ebenfalls an mir vorbei gegangen ist.

„The Man In The Maze“ darf nicht übersehen werden!

Schon der Titelsong macht klar, warum ich diese Band so liebe. Ein Groove wie die besten Maryland-Doomer, der sofort in die Beine geht, Gitarrenläufe direkt aus dem Southern Rock stimmig ins dunkle Gesamtbilde eingefügt. Geradezu simpel aber knackig ein Hard Rocker wie „The Way Is the Way“, das können sie auch. Bei „Five“ gibt es wieder fette Querverweise Richtung CROWBAR, nicht ohne doch wieder in den typischen MARMA RISE-Groove zu verfallen. Hossa, der Takt von „Vertical Truth With Horizontal Lies“ kommt passend zum Titel, beim Rumtanzen verdrehen sich gnadenlos die Beine. Wenn dann der Lauf von „Iron Man“ umgedreht wird ist das nur noch Klasse! Und wenn der Rausschmeißer „Breaking Point“ endet wie ein typischer LYNYRD SKYNYRD oder noch mehr MOLLY HATCHET-Song, mit den herrlichen Gitarrenläufen sind wir wieder in den Südstatten.

Doom der besten alten Schule, tolle Southern-Gitarrenläufe

Klar, wer bei Doom an derbes Gedröhne und Depri-Sound denkt, der wird verstehen müssen, dass bei MAGMA RISE mehr zusammen fließt. Doom der besten alten Schule, tolle Southern-Gitarrenläufe und eine Portion 80er Heavy Rock, alles unterlegt mit einem unfassbar coolen Groove. Freunde all dieser Genres können zugreifen, „The Man In The Maze“ darf nicht übersehen werden!

Bestellen kann man das Album und auch die aktuelle EP direkt beim Label: zum Shop von Daredevil Records

Veröffentlicht: 01.06.2013

Spielzeit: 44:09 Min.

Lineup:
Gábor Holdampf – Vocals, Bass
Kolos Hegyi – Guitar
Lázló Herczeg – Guitar
Sándor Bánfalvi – Drums

Label: Nail Records / Daredevil Records

Website: www.magmarise.net

Mehr im Netz: www.facebook.com/magmarise

1. The Man in the Maze
2. A Part of the World
3. The Way Is the Way
4. 40 Million Years
5. Five
6. Meet the Moments
7. Vertical Truth with Horizontal Lies
8. Storm Swallows
9. Breaking Point

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!