LITTLE DEAD BERTHA: Age Of Silence [Eigenproduktion]

LITTLE DEAD BERTHA: Age Of Silence [Eigenproduktion]

Lange Zeit hatte man von LITTLE DEAD BERTHA nichts mehr gehört. Dass es die russische Sympohnic Extreme Metal-Band noch gibt, bewies unter anderem ihr letztjähriger Auftritt bei den METALDAYS in Slowenien. Und siehe da, in diesem Jahr gibt es mit „Age Of Silence“ gar ein neues Album. Auch wenn zwischen dem letzten Album, „Angel & Pain“, und dem aktuellen Album acht Jahre liegen, so hat das osteuropäische Ensemble seinen Stil kaum einer Veränderung unterzogen. Nimmt man in etwa das „Way of Blind„-Album (2005) zum Vergleich, so hat man bloß an der Tempo-Schraube etwas gedreht, als dass die flotteren Passagen etwas rarer gesät sind.

„Age Of Silence“ erinnert an die Musik der Jahrtausend-Wende

„Age Of Silence“ startet mit einem typisch russischen Keyboard-Intro. In Folge dessen baut sich der Opener „Heaven For Sinners“ etwas gemächlich auf, ehe die für LITTLE DEAD BERTHA typischen Elemente zum Tragen kommen: Melodie, Dramatik und der Wechsel von männlichen Growls und weiblichem Alt- und Sopran-Gesang. Ja, und es hat beinahe den Anschein, als hätte es die letzten 15 Jahre nicht gegeben. Die Stilistik der Songs erinnert an die Extreme Gothic Metal-Bands der Jahrtausend-Wende und der Sound von „Age Of Silence“ an denjenigen, den LITTLE DEAD BERTHA schon vor einem guten Jahrzehnt abgeliefert hatten.

LITTLE DEAD BERTHA wecken Erinnerungen

Und dennoch, das aktuelle Album der Russen ist reizvoll. Mag sein, dass ich da auch die gewisse Objektivität über Bord geworfen habe. Aber wenn treibende Passagen wie beim Titeltrack „Age Of Silence“ oder bei „Death, Life, Fall“ Erinnerungen an auf und ab gespielte Tracks des „Way of Blind„-Albums wach rufen, dann löst das nun einmal positive Gefühle aus. Und somit auch ein positives Urteil. Dennoch muss man LITTLE DEAD BERTHA kritisch ankreiden, dass einige Songs wie z.B. „Restless“ nicht mehr derart stark mit der Härte und der Dramatik spielen wie anno dazumals. Somit ist „Age Of Silence“ etwas zahnloser, aber dennoch schön anzuhören.

Veröffentlichungstermin: 27.02.2018

Spielzeit: 46:00 Min.

Line-Up:
Dmitriy Zamaruev – Gesang
Svetlana Galushko – Gesang
Sergey Galushko – Gitarre
Yuriy Sveshnikov – Bass
Viktoria Sysoeva – Keyboards
Roman Kirichenko – Schlagzeug

Label: Eigenproduktion

Homepage: https://littledeadbertha.bandcamp.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/ldbertha

LITTLE DEAD BERTHA „Age Of Silence“ Tracklist:

1. Intro
2. Heaven For Sinners
3. Day Of Your Life
4. Age Of Silence (Video bei YouTube)
5. Restless
6. Death, Life, Fall
7. Storm (Audio bei Soundcloud)
8. Come In My Dreams
9. No Time To Cry (SISTERS OF MERCY– / CRADLE OF FILTH-Cover)
10. Devils Diner (LAKE OF TEARS-Cover)

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge