LED ZEPPELIN: III [Re-Release][2-CD]

LED ZEPPELIN: III [Re-Release][2-CD]

Um der Wahrheit Genüge zu tun, wie unser charmanter österreichischer Kollege BWLinz so schön zu sagen pflegt: Mit dem dritten Album von LED ZEPPELIN konnte ich nie so richtig was anfangen, die Original-LP steht noch immer fast Pressfrisch im Keller. Mit den grandiosen ersten beiden Alben Led Zeppelin und Led Zeppelin II konnte es nicht mithalten, es gab 1970 auch schlichtweg zu viele LPs, die begeisterten und Led Zeppelin III zumindest bei mir etwas in den Schatten stellten. BLACK SABBATH hatten ihr unfassbares Debüt veröffentlicht, ebenso URIAH HEEP, DEEP PURPLE standen vor dem Durchbruch, THE WHO räumten mit Tommy ab, harte Konkurrenz war damals angesagt. Nun in der Re-Release-Serie, welche die ersten drei Alben von LED ZEPPELIN mit Bonus-CD neu auflegt, bekommt die Scheibe eine neue Chance, mal schauen, ob wir beide nun zusammen finden…

Immigrant Song ist dann zum Auftakt gleich ein typischer LED ZEPPELIN-Heavy Rocker, ein knackig hartes Riff, das zum Headbangen einlädt, obwohl das damals noch gar nicht erfunden war. Mich hat der Song immer an die späteren harten Lieder von THE SWEET erinnert. Friends mit reichlich Hippie-Feeling, für mich etwas zu nervös, ebenso Celebration Day. Since I´ve Been Loving You beinhaltet dafür all das, wofür LED ZEPPELIN stehen. Eine ergreifende Bluesballade, die den Hörer unvermeidbar in ihren Bann zieht, ausbricht in einer PINK FLOYDigen Bridge, klasse. Robert Plant jault, leidet, schmachtet, jammert, dass es fast spürbar wehtut, Jimmy Page zeigt, womit er Generationen von Gitarristen beeinflusst hat, die Kollegen John Paul und John Bonham begleiten die Helden eindrucksvoll. Wo Stairway To Heaven später die schönste Ballade der Bandhistory werden sollte, war Since I´ve Been Loving You sicher die kraftvollste. Nett das knurrige Out On The Tiles, Gallows Pole kommt wieder hippiesk, aber viel zu schnell und zappelig, bei Tangerine klappt das besser, sehr schön. Nett auch der fröhliche Bron-Y-Aur Stomp, bei That´s The Way und vor allem dem nervigen Schlusstrack Hats Off To (Roy) Harper fasst wieder das Thema zu wild, zu energisch, was auf Kosten des Feelings geht.

Auf dem dritten Album, das ja angeblich so entscheidend ist, fand ich LED ZEPPELIN – abgesehen von den Highlights Since I´ve Been Loving You und Immigrant Song – nicht wirklich spannend, und ganz viel ändert sich da heute auch nicht. Einige Songs kommen doch besser, als ich sie in Erinnerung habe, aber die Magie der ersten beiden Alben fehlt etwas – ein Highlight der Bandgeschichte ist III nicht. Natürlich gehört es in eine vollständige LED ZEPPELIN-Sammlung. An Jahrhundertalben wie dem Debüt oder II reicht es aber nicht heran, auch wenn die verstärkten Elemente von Folk und Keltischen Klängen, die Jimmy Page erklingen ließ, durchaus ihren Reiz hatten. Erst danach sollten die Engländer wieder zur Höchstform wachsen, aber der Re-Release der Folgealben ist ja schon geplant, weitere Highlights werden uns überwältigen, garantiert!

Auch auf dem Re-Release von III gibt es natürlich eine Bonus-CD, wobei es hier einige nette, aber nicht prickelnde alternative Mixes, Rohmixes und Aufnahmen ohne Vocals gibt, die eher nur Sammlerwert für echte Die hard-Fans haben. Im Studio wurde beim Überarbeiten nicht so konzentriert gearbeitet wie bei den stimmigeren I und II, selbst die CDs wehren sich im etwas fummeligen Booklet. Das ist hingegen wieder sehr schön mit tollen Bildern im Heftchen und dem alten Drehding im Frontcover wie bei der originalen LP.

Wer sich LED ZEPPELIN III in die Sammlung stellt, der macht sicher nichts falsch, trotz aller Nörgelei ist es ein Album, das Musikgeschichte geschrieben hat. Einen wirklichen Pflichtkauf kann ich aber nicht aussprechen, der gilt hingegen ohne wenn und aber für die genialen Klassiker LED ZEPPELIN und LED ZEPPELIN II!

Infos zu den Formaten und den beiden anderen Re-Releases findest Du hier:
News bei vampster: LED ZEPPELIN-Re-Releases

Veröffentlichungstermin: 30.05.2014

Spielzeit: 43:11/41:33 Min.

Line-Up:
Robert Plant – Vocals
Jimmy Page – Guitars
John Paul Jones – Bass
John Bonham – Drums

Label: Atlantic Records / Warner

Homepage: http://www.ledzeppelin.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/ledzeppelin

Tracklist:
1. Immigrant Song
2. Friends
3. Celebration Day
4. Since I´ve Been Loving You
5. Out On The Tiles
6. Gallows Pole
7. Tangerine
8. That´s The Way
9. Bron-Y-Aur Stomp
10. Hats Off To (Roy) Harper

Bonus Disc:
1. The Immigrant Song
2. Friends
3. Celebration Day
4. Since I’ve Been Loving You
5. Bathroom Sound
6. Gallows Pole
7. That’s The Way
8. Jennings Farm Blues
9. Keys To The Highway/Trouble In Mind

Teilen macht Freude:

Frank Hellweg

Lebensmotto „stay slow“, Doomer halt….
Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!