LED ZEPPELIN: II [Re-Release][2-CD]

LED ZEPPELIN: II [Re-Release][2-CD]

Nach dem spannenden Debütalbum Led Zeppelin, das ja erst deutlich später seine verdiente Aufmerksamkeit erhielt, setzten sich LED ZEPPELIN mit ihrem zweiten Album, einfach II genannt, als feste Größe ganz vorne in die harte Rockmusik. Die Elemente des Debüts wurden verfeinert und perfektioniert, die teils sehr harten Gitarren und die energische Rhythmsection boten den perfekten Raum für die ausdrucksstarke Stimme von Robert Plant, eingebettet in ideenreichen Songs, die jeweils zu Genreprägenden Highlights wurden.

Warum das damals so wichtige Rolling Stone-Magazin Jimmy Page als absolute number-one heaviest white blues guitarist bezeichnete, nun ja, Whole Lotta Love hören und alles wird gut! DAS Heavy-Riff, das sicher gleich hinter Smoke On The Water auch jeder nicht-Rockfan kennt, so simpel, so knackig, so sexy. Beim spinnigen Mittelteil hat sicher jeder schon mal abgezappelt, jeder mitgesungen bis zum Stimmbandversagen. Da wirkt das hippieske, nachdenkliche What Is And What Should Never Be geradezu verträumt, der zerrende The Lemon Song macht aber wieder klar, dass wie es hier mit einer der ersten Metal-Bands zu tun haben. Thank You, ein wunderschöner Folksong für die Love&Peace-Blümchenpflücker. Heavy-Highlight steht hier natürlich auch für Heartbreaker, ein Genre prägender Hit, der sich gnadenlos im Kopf festsetzt, geschmückt mit einem flippigen Gitarrensolo, Luftgitarrenalarm! Voll auf´s Tanzbein zielt Living Loving Maid (She´s Just A Woman), das mit seinem catchy Refrain fast in Richtung des frühen Glam-Rock geht. Das mit zarten Vocals beginnende Ramble On steigert sich zu einem knackigen Rocker, der kraftvolle Groove und der fetzige Gitarrenlauf von Moby Dick taucht so oder ähnlich auf wohl jeder guten Stoner Rock-Scheibe auf. Der Song ist ja hauptsächlich ein Drumsolo, heute betrachtet auch gar nicht mal so umwerfend, damals war John Bonham wegen seinem lauten, energischen Drumming natürlich ein ganz Großer. Bluesy geht das Album mit Bring It On Home zuende, ohne zu vergessen, auch dort nochmals laut und knackig zu rocken. Led Zeppelin II ist ohne jeden Zweifel eins der ersten Heavy Metal-Alben, bringt auf den Punkt, was sich mit dem Debüt bereits angedeutet hat. Ein Meisterwerk, das in jede Rock- und Metal-Sammlung gehört.

Als Bonus-CD gibt es hier keinen Live-Mitschnitt wie beim Re-Release des Debüts. Hier finden sich Roh-Mixes der meisten Albumsongs, die oft etwas anders, teils wegen ihrer Rauheit fast besser klingen. Da hört man gerne mal genauer hin. Mit La La gibt es dazu noch eine bisher unveröffentlichte Instrumentalnummer. Diese Bonus-CD hat ohne Zweifel ihren Reiz, die das grandiose Originalalbum passend abrundet und auch dazu einlädt, bei den Originalversionen mal wieder richtig hinzuhören.

Pflichtkauf! Led Zeppelin II muss man haben, so große Songs, ein hab ich nicht zählt nicht! Hat man bereits das Original, dann überzeugt auch hier der bessere, aber nicht totgemixte Sound und die Bonus-CD, man sollte zugreifen. Ein durchweg rundes Meisterwerk, so wichtig für die zukünftige Heavy-Szene, ein zeitloses Juwel aus einer spannenden Zeit, ohne die es auch unseren Metal wohl nicht gegeben hätte.  

Infos zu den Formaten und den beiden anderen Re-Releases findest Du hier:
News bei vampster: LED ZEPPELIN-Re-Releases

Veröffentlichungstermin: 30.05.2014

Spielzeit: 41:40 / 32:44 Min.

Line-Up:
Robert Plant – Vocals
Jimmy Page – Guitars
John Paul Jones – Bass
John Bonham – Drums

Label: Atlantic Records / Warner

Homepage: http://www.ledzeppelin.com

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/ledzeppelin

Tracklist:
1. Whole Lotta Love
2. What Is And What Should Never Be
3. The Lemon Song
4. Thank You
5. Heartbreaker
6. Living Loving Maid (She´s Just A Woman)
7. Ramble On
8. Moby Dick
9. Bring It On Home

Bonus Disc:
1. Whole Lotta Love
2. What Is And What Should Never Be
3. Thank You
4. Heartbreaker
5. Living Loving Maid (She´s Just A Woman)
6. Ramble On
7. Moby Dick
8. La La

Teilen macht Freude:

Frank Hellweg
Lebensmotto "stay slow", Doomer halt.... Love & Peace geht auch immer, nur ohne Musik geht nichts!