JUSTIN SULLIVAN: Twilight Home (Single)

JUSTIN SULLIVAN: Twilight Home (Single)

NEW MODEL ARMY waren schon immer eine der eigenständigsten und faszinierendsten Rockbands, die auch nach etlichen Alben nichts von ihrer Faszination für mich eingebüßt haben. Ihr Frontmann Justin Sullivan nützt nun eine Pause im sonst so dichtgedrängten Terminplan seiner Hauptband zu einem Alleingang, der mit der Twilight Home-Single beginnt und in Bälde von einem vollständigen Album fortgesetzt werden soll. Angesichts der großen Stilbreite von NEW MODEL ARMY und Justins äußerst markanter Stimme stellt sich da die Frage, wo er eine Nische findet, die rechtfertigt, dass er diese Songs nicht einfach unter dem Banner seiner Band herausbringt. Doch er umschifft diese Klippen überaus geschickt, denn auch wenn jederzeit hörbar ist, dass hier jemand von NEW MODEL ARMY am Werke ist, so gelingt Justin bei Twilight Home, Headlights und Sooner or Later die Emanzipation von seinem bisherigen Schaffensweg durchaus gut. Deutlich ruhiger als das Gros der NMA-Songs kommen die drei Tracks daher, sparsam instrumentiert und dadurch mit einer meditativen Grundstimmung ausgestattet. Langweilig oder gar banal werden sie dadurch aber nicht, sondern äußerst intensiv und ergreifend dank Justins beschwörender Stimme. Ihm zufolge kreisen die Texte zu seinem Solowerk um die See und seine Faszination für das Meer. Musikalisch setzt er die damit verbundene Sehnsucht jedenfalls hervorragend um, wehmütig gestimmt hört man Justin von fernen Ufern, dem Salzgeschmack auf den Lippen und den kreischenden Möwen über den Köpfen zu, ohne dass es kitschig oder gar peinlich wird, da er stets seinen Lyrics einen tieferen Sinn zu geben und Geschichten gut zu erzählen versteht. Alleine der Refrain von Sooner or Later lässt einem ein ums andere Mal die Gänsehaut den Rücken hochkriechen, und auch die beiden anderen Songs ziehen einen in ihren Bann, so dass man nun nur noch gespannt sein muss, ob Justin Sullivan auch über die volle Distanz ähnlich hochwertige Liedkunst abliefert. Angesichts des vielversprechenden Vorgeschmacks und seinem großen NMA-Erfahrungsschatz sollte ihm dies jedoch problemlos gelingen. Man darf gespannt sein!

Veröffentlichungsdatum: 27.01.2003

Spielzeit: 12:30 Min.

Line-Up:
Justin Sullivan – Gesang, Gitarre
Ty Unwin – Keyboards
Danny Thompson – Bass
Michael Dean – Percussion

Produziert von Justin Sullivan, Ty Unwin
Label: Attack Attack/Zomba

Homepage: http://www.newmodelarmy.org

Email: info@newmodelarmy.org

Tracklist:
Twilight Home
Sooner or Later
Headlights (live)