IN TORMENTATA QUIETE: Finestatico

IN TORMENTATA QUIETE: Finestatico

„Emphatic Avantgarde Metal“, so bennenen IN TORMENTATA QUIETE ihern Stil. Unter der angesprochenen Empathie kann ich mir in einem Musikstil wenig vorstellen, wenngleich an Pathos bei den Italienern (alleine aufgrund ihrer Herkunft) natürlich einiges vorhanden ist. Das Avantgarde-Attribut trifft jedoch sicherlich zu, als dass das seit knapp zwanzig Jahren Bestand habende Ensemble eine bunte Mischung aus Black, Gothic und Progressive Metal zu bieten hat und hin und wieder leichte Progressive und Folk Rock-Elemente geltend macht.

So startet der Opener „Zero“ CRADLE OF FILTH-mäßig rumpelnd ins Rennen, während „Sole“ weit ruhiger und melodischer zu Werke geht. Dennoch werden auch hier alle drei gesanglichen Varianten zum Einsatz gebracht: Die angeschwärzten Screams von Marco Vitale, die helle Stimme von Irene Petitto und der klassisch angehauchte Klargesang von Simone Lanzoni, der beinahe den besten Eindruck hinterlässt. Aber das spielt nur eine untergeordnete Rolle, als dass es das (parallele) Zusammenspiel aller drei Stimmen ist, das zu gefallen weiß („R136a1“).

In der Komposition erweisen sich die Tracks abwechslungsreich, so dass die Dreiviertelstunde wie im Flug vergeht. Auch emotional bekommt man unterschiedliche Stimmungslagen eingeimpft, als dass manchmal das Düstere Überhand nimmt und ein anderes Mal wieder Hoffnung im Stimmungsbild erscheint („Eta Carinae“). Somit ein bunter und durchaus empfehlenswerter Genre-Mix, der sich – wie auch von der PR-Agentur vermerkt – zwischen die Stühle von SOLEFALD, DEVIL DOLL und ULVER setzt.

 

Veröffentlichungstermin: 16.06.2017

Spielzeit: 46:52 Min.

Line-Up:
Irene Petitto – Gesang
Marco Vitale – Gesang (Screams)
Simone Lanzoni – Gesang
Lorenzo Rinaldi – Gitarre
Maurizio D´Apote – Bass
Antonio Ricco – Keyboards
Francesco Paparella – Schlagzeug

Gast-Musiker:
Irene Panfili – Klarinette

Produziert von Simone Mularoni (DGM) @ Domination Studio, San Marino

Label: My Kingdom Music

Homepage: http://www.intormentataquiete.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/intormentataquiete

Tracklist:
1. Zero
2. Sole
3. R136a1
4. Eta Carinae
5. Sirio
6. RR Lyrae
7. Demiurgo

Teilen macht Freude:

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge