HEXX: Wrath Of The Reaper

HEXX wrath of the reaper

Spannend ist das! Nach 26 Jahren werfen HEXX ihr viertes Studioalbum „Wrath Of The Reaper“ auf den Markt.

War der Vorgänger „Morbid Reality“ ein Ausrutscher vom zuvor gewohnten Power Metal, oder geht’s wirklich deathmäßig weiter?

HEXX knüpfen nach drei Jahrzehnten erfolgreich an ihre ersten beiden Alben an

Back to the roots! „Wrath Of The Reaper“, HEXX‘ viertes Studioalbum ist im klassischen Power Metal / Heavy Metal angesiedelt, mit kleinen Ausflügen in Richtung Speed. Damit begeben sich die HEXXer zurück auf bekanntes Territorium und knüpfen, wenn man das nach drei Jahrzehnten noch so nennen kann, an die ersten beiden Alben („No Escape“ von 1984 und „Under The Spell“ von 1986) an. Es fühlt sich ein bisschen so an, als hätte es den Thrash/Death Metal Versuch „Morbid Reality“ von ’91 nie gegeben.

Neuzugang Eddy Vega passt hervorragend zu den Power Metallern HEXX

Trotzdem versuchen HEXX sich offensichtlich an der Gegenwart zu orientieren. Midtempo Songs wie „Swimming The Witch“, das gesanglich starke „Dark Void Of Evil“ oder der CD-Bonustrack „Certificate Of Death“ erinnern an HELSTAR und METAL CHURCH neueren Datums. Sänger Eddy Vega gelingen auch die etwas anspruchsvolleren Parts ganz gut, die Screams bei „Slave In Hell“ und meinem CD-Highlight, dem speedigen „Unraveled“, meistert er gekonnt, wenn sie auch nicht ganz so high sind. Zwei weitere starke Speed Titel, „Exhuming For The Reaping“ und Titelsong „Wrath Of The Reaper“, schließen das Album ab. Dieser Silberling macht Spaß. Weiter so!!

Veröffentlichung: 15. September 2017

Spielzeit: 51:08

Line-Up:
Eddy Vega: Vocals
Dan Watson: Guitars
Bob Wright: Guitars
Mike Horn: Bass
John Shafer: Drums

Label: High Roller Records
Distribution: Soulfood

Im Netz: facebook.com/pg/officialhexx

HEXX Tracklist „Wrath Of The Reaper“
1. Macabre Procession Of Specters 4:01
2. Screaming Sacrifice 4:11
3. Slave In Hell 5:35
4. Swimming The Witch 5:43
5. Dark Void Of Evil 4:32
6. Unraveled 3:49
7. Voices 4:10
8. Exhumen For The Reaping 5:28
9. Circle The Drain 5:20
10. Wrath Of The Reaper 4:10
11. Certificate Of Death 4:44 (Bonustrack)

 

 

 

Teilen macht Freude: