FORTID: Völuspà Part III – Fall Of The Ages

FORTID: Völuspà Part III – Fall Of The Ages

Eldur zog nach Norwegen, als er Island noch immer mit dem Flugzeug verlassen konnte – sprich anno 2008. Mittlerweile hat er für sein Soloprojekt FORTID auch kompetente Mitmusiker gefunden, wie der Gig am diesjährigen INFERNO FESTIVAL zeigte. Mit Völuspà Part III – Fall Of The Ages steht das dritte Full Length-Album an. Geboten wird Black Metal der treibenden Art mit paganen Einsprengseln. Erinnerungen an neuere ENSLAVED, ältere WINDIR oder SATYRICON sind nicht fehl am Platz, obwohl sich FORTID nie allzu sehr in eine Richtung legen. Bei der Produktion wollte man offenbar ordentlich Druck als Resultat, leider gibts hier und da matschige Untiefen, die den Genuss von Völuspà Part III – Fall Of The Ages etwas schmälern. Positiv hingegen der Keyboardgebrauch, der dezent-episch und passend geschieht sowie der cleane Gesang, den Herr Eldur ordentlich meistert (etwa in Jafnvægi Endurheimt). Stärkster Song der Scheibe ist eindeutig das mit cleanem Gesang aufwartende Austursins Heimsenda Her und auch Fall Aldanna mag zu überzeugen (wenn auch nicht im gleichen Masse). Leider flacht der Reiz von FORTID danach etwas ab – es fehlt einfach das gewisse Etwas. Auf der Bühne des INFERNO FESTIVALs wirkten FORTID einfach lebendiger und kraftvoller als auf Völuspà Part III – Fall Of The Ages. Ein wirklich eigenständiger Sound und eine wahre Hymne müssen allerdings auch da noch her – das Fundament ist auf jeden Fall schon mal gelegt.

Veröffentlichungstermin: 26.03.2010

Spielzeit: 45:44 Min.

Line-Up:

Eldur: alle Instrumente, Vocals

Label: Schwarzdorn Production / Soulfood

Homepage: http://www.myspace.com/fortidofficial

Tracklist:

1. Til Hinna Fornu Sala
2. Austursins Heimsenda Her
3. Fall Aldanna
4. Jafnvægi Endurheimt
5. Ný Dögun
6. Heltekinn
7. Framtíð

Teilen macht Freude: