FORSEEN: Grave Danger

FORSEEN: Grave Danger

„Straight Forward“ – das ist es, was einem in den Sinn kommt, wenn man „Grave Danger“, das zweite Album der finnischen Thrash Metal / Crossover-Band FORSEEN, zu Ohren bekommt. Denn das Quintett gibt knappe 30 Minuten old-schoolig Gas und lässt Zeiten hochleben, in denen VENOM, CRO-MAGS oder EXHORDER von sich Reden machten. Gerade die beiden eröffnenden Tracks „Violent Discipline“ und „Chemical Heritage“ führen stark ins Album ein und lassen den Hörer nicht zur Ruhe kommen, als dass das Riffing nach vorne galoppiert, diverse Break-Downs für Abwechslung sorgen und kurze und prägnante Gitarren-Soli das Bild komplettieren. Ebenso hörenswert sind „Downward Spiral“ und das kompakte „Suicide Bomber“. Langsamer ausgerichtete Tracks wie „Bloodline“ oder „Government Cuts“ können dagegen nicht ganz in ebendiesem Maße überzeugen.

Dennoch macht das kompakte Scheibchen sehr viel Spaß, als dass FORSEEN eine gewisse Nonchalance in die Musik packen, die dann auch noch durch den Gesang von Mirko Nummelin verstärkt wird, der die Lyrics halb sprechend, halb schreiend ins Mikro jagt. Ebenso passend wurde der Sound abgemischt, der sich in warmen, aber doch authentischen Klangbildern verewigt hat.

Veröffentlichungstermin: 26.04.2017

Spielzeit: 28:27 Min.

Line-Up:
Erkka Korpi – Gitarre
Mirko Nummelin – Gesang
Lauri Martiskainen – Gitarre
Mårten Gustafsson – Schlagzeug
Tatu Kuisma – Bass

Label: Svart Records

Homepage: https://foreseen.bandcamp.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/Foreseen

Tracklist:
1. Violent Discipline
2. Chemical Heritage
3. Fearmonger
4. Bloodline
5. Downward Spiral
6. Grave Danger
7. Government Cuts
8. Suicide Bomber

Teilen macht Freude:

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge