FARSOT: IIII

FARSOT: IIII

Bereits das nach einem klasse Gig erworbene Demo 042103Freitod erwies sich als lohnenswerte Anschaffung und positionierte FARSOT auf meiner Liste der hoffnungsvollen deutschen Black Metal-Bands, von denen man noch einiges zu erwarten hätte. Drei Jahre später erfüllt IIII diese Vorahnung nun im positiven Sinne, denn das Quintett wandert gekonnt auf kalten, atmosphärischen Black Metal-Pfaden, in denen weder Wikinger-Lalala noch Staubsauger-Gezische präsent sind. Stattdessen setzen die Thüringer lieber auf anständige Spieltechnik und lassen ihre Energien in ihre Songs fließen, welche von unsichtbaren Netzen zusammengehalten werden, die mindestens so kryptisch wirken wie die Pseudonyme der Musiker.

Produktionstechnisch lassen sich die Deutschen ebenfalls nicht lumpen. Abgesehen vom Snare-Sound, der qualitativ hinter dem Rest zurückfällt, trumpfen FARSOT mit einer authentischen, guten Produktion auf. Den Gitarren wurde das richtige Maß an Kälte verliehen, doch darob geht der Bass-Sound nicht vergessen – und FARSOT bleiben ihren schönen Basslines auch auf IIII treu. Dies und vor allem die herrschende, von Hoffnungslosigkeit geprägte Atmosphäre lassen nicht selten entfernte Erinnerungen an SHINING aufkommen. Trotzdem – abgekupfert wird bei FARSOT nicht, lieber läuft man im stärksten Song Thematik: Tod zur Höchstform auf und fräst sich subtil in die Gehörgänge ein. Die anderen Songs fallen im direkten Vergleich nicht wirklich ab – denn der mit deutschen Texten garnierte Schwarzmetall der Thüringer ist durchgehend auf hohem Niveau. Egal ob man sich kurz rasend-wütend gibt wie in Thematik: Angst oder in Tod – Trauer unheimlichen Chorgesang einsetzt, der an die alten Zeiten ELENDs gemahnt und in Thematik: Trauer mündet, einer überlangen, vielschichtigen Ode an die Dunkelheit.

Insgesamt ist FARSOT mit IIII ein ausgezeichnetes Werk deutschen Black Metals gelungen. Wer auf der Suche nach einem niveauvollen, dunklen und äußerst intensiven Schwarzmetall-Abenteuer mit schillernder Persönlichkeit ist, kommt an diesem Werk nicht vorbei. Bewegend!

Veröffentlichungstermin: 26.10.2007

Spielzeit: 42:33 Min.

Line-Up:
10.XIXt: Vocals
3818.w: Gitarren
Pi:1T5r: Gitarren
v.03/170: Bass
R215k: Drums

Label: Lupus Lounge

Homepage: http://www.farsot.de

Tracklist:
1. Thematik: Hass
2. Hass – Angst
3. Thematik: Angst
4. Angst – Tod
5. Thematik: Tod
6. Tod – Trauer
7. Thematik: Trauer