FARSOT: Fail?lure

FARSOT: Fail?lure

FARSOT haben mich anno 2005 von der ersten Minute ihres Konzertes in ihren Bann gezogen (und ja, ihr zweites Demo “032103Freitod” steht noch immer in meinem CD-Regal). Unangepasst, atmosphärisch, fern jeglicher Theatralik – die deutsche Black Metal-Truppe wusste schon vor 12 Jahren, wie man qualitativ hochstehende akustische Dunkelheit fabriziert.

12 Jahre später sind die Gothaer noch mehr gereift, mögen aber noch immer Wortspiele – wenngleich “FAIL?LURE” natürlich ein hochgradig irreführender Albumtitel ist für eine Band wie FARSOT. Soviel sei gesagt – ein “Fail” ist ihr drittes Full Length-Album definitiv nicht. Die “Äusserlichkeiten” stimmen nämlich bereits – minimalistisches Düster-Artwork, dazu eine transparent-starke Produktion von V. Santura (DARK FORTRESS) – die Zeichen stehen also schon mal auf Erfolg.

Musikalisch zeigen sich FARSOT düster und abwechslungsreich. Seien es bedrohlich geflüsterte Vocals wie im herausragenden “Circular Stains”, treibende Dunkelheit à la WATAIN (etwa im wuchtig-schleppenden “The Antagonist”) oder blinde Raserei – “Fail?lure” bietet alles, was das progressive Black Metaller-Herz begehrt. Überhaupt zelebrieren FARSOT gekonnt Gegensätze. Nicht nur im bereits erwähnten “Circular Stains” bringen sie verzerrt und clean zusammen, als gäbe es kein Morgen. Der cleane Gesang ist makellos und so darf man ohne schlechtes Gewissen auch neuere ENSLAVED-Werke als Parallele nennen.

Fazit: Die dunkle Dichte von “Fail?Lure” nimmt einen komplett gefangen und der Suchtfaktor ist hoch. FARSOT ist ein grosser Wurf gelungen und dieses Album ist deutscher Black Metal in Bestform.

VÖ: 21.04.2017
Spielzeit: 47:48

Label: Lupus Lounge / Prophecy
Produzent: V. Santura (DARK FORTRESS)
http://www.farsot.de/
http://de-de.facebook.com/farsot.official

Line-Up:
v.03/170 – Bass, Keyboards
R 215k – Drums
Pi: 1T 5r – Gitarren
3818.w – Gitarren
10.XIXt – Vocals

Trackliste
1. Vitriolic
2. Circular Stains
3. With Obsidian Hands
4. Undercurrents
5. The Antagonist
6. A Hundred to Nothing

Teilen macht Freude: