EDEN WEINT IM GRAB: Geysterstunde II

EDEN WEINT IM GRAB: Geysterstunde II

Mit ihrem sechsten Album, Geysterstunde II, hat die Berliner Dark Horror Metal-Band EDEN WEINT IM GRAB ein eingängiges Werk geschaffen, das mit vielen Melodien, Mitsing-Refrains und auch Ohrwürmern ausgestattet ist. Davon zeugt gleich der Opener Die Jenseitsflugmaschine, zu dem auch ein Video abgedreht wurde. Als neue Würze hat die Band mit Meyster M. Melicus und Kalila Karussell das Cello und die Violine als fixen Bestandteil in das Songwriting und in die Performance aufgenommen. Das verleiht dem Album etwas mehr Abwechslung und einen durchaus folkigen Touch.

Generell sind neben dem vorherrschenden Gothic Rock und Dark Metal mehrere Genres auf Geysterstunde II zu finden: Mittelalter Rock (Nachsterben), Dark Cabaret (Tanz auf dem Quija-Brett, Ein Wiegenlied in Angst-Moll), Humppa Metal (Wesen aus dem Nichts) und diverse Ansätze von Neuer Deutscher Härte, Neoklassik, Doom Metal, Pop, Darkwave oder Black Metal. Dennoch zieht sich ein gewisser roter Faden durchs Album, der an den deutschen Lyrics und deren Thematik, dem Gesang von Band-Mastermind Alexander Paul Blake sowie dessen Produktion wiedererkannt werden kann.

Trotz des roten Fadens gibt es auch Songs, die hervorstechen, wie etwa der bereits erwähnte Opener, das leicht schräge Tanz auf dem Quija-Brett, das flotte und harte Aurelia oder das lange und abwechslungsreiche Die Sage von der weißen Frau. Auflockernd oder Spielzeit streckend wurden auch noch drei gesprochene Passagen als lyrische Tracks eingeflochten. Dennoch gibt es (selbstredend) auch schwächere Songs, die mitunter musikalisch einfallsloser dahinplätschern und keine Regung verursachen – was oft auch an den eigenen Genre-Präferenzen liegt. Dennoch bleibt eine stolze und großteils unterhaltsame Spielzeit von knapp 70 Minuten, die durch den eingangs erwähnten Ohrwurmcharakater mancher Tracks verlängert wird.

Veröffentlichungstermin: 29.8.2014

Spielzeit: 69:37 Min.

Line-Up:
Alexander Paul Blake – Gesang, Bass, Piano & Keyboard
Dr. Eckstein – Gitarre
Nimmermehr – Gitarre
Zeus X. Machina – Schlagzeug
Meyster M. Melicus – Cello
Kalila Karussell – Violine

Gast-Musiker:
Patrick Kaiser – Tuba

Produziert von Sascha Blach @ Winter Solitude Studio, Berlin
Label: Winter Solitude / Einheit Produktionen / Soulfood

Homepage: http://www.edenweintimgrab.de

Mehr im Netz: http://www.facebook.com/edenweintimgrab

Tracklist:
1. Die Jenseitsflugmaschine
2. Nachtexpress nach nirgendwo
3. Mein geysterhaftes Grammophon
4. Nachsterben
5. Tanz auf dem Quija-Brett
6. Rad der Reinkarnation
7. Wesen aus dem Nichts
8. Leuchtturm
9. Der ewige Bergmann
10. Ein Wiegenlied in Angst-Moll
11. Radio Totenfunk
12. In der Lichtferne
13. Seelenernte
14. Aurelia
15. Schattenwesen
16. Die Sage von der weißen Frau
17. Somnambule

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge