DEFIANT: Insurrection Icon

DEFIANT: Insurrection Icon

DEFIANT sind seit 2005 im kroatischen Underground unterwegs und präsentieren mit “Insurrection Icon” ihr nunmehr viertes Full Length-Album. Während das Quartett in der Vergangenheit noch mehr dem Melodic Death Metal huldigte, sind auf „Insurrection Icon“ nur noch einzelne Versatzstücke dieser Zeiten präsent. Diese hindern DEFIANT indes daran in komplett brutales Geholze abzudriften.

DEFIANT setzen auf old schooligen Sound

Produktionstechnisch setzen DEFIANT auf ein relativ rohes, old schooliges Klanggewand. Punkto Abwechslungsreichtum darf es dann allerdings schon etwas BEHEMOTH sein und wenn sich DEFIANT gerade schwarzmetallisch fühlen, erinnern die Harmonien gar an NAGLFAR. Als Anspieltipp empfiehlt sich das schwarzmetallische “Coffin Rebirth”, da man hier DEFIANT die musikalische Leidenschaft am besten anmerkt.

“Insurrection Icon” ist ein solides Album

Alles in allem ist DEFIANT mit „Insurrection Icon“ ein solides Death / Black Metal Album gelungen. Die Tempowechsel sitzen und die Kroaten beherrschen ihr Handwerk. Das Aha-Erlebnis und der Wiedererkennungswert bleiben indes aus – DEFIANT kann man haben, muss man aber nicht.

Veröffentlichungsdatum: 25.05.2018

Spieldauer: 44:26

Label: Art Gates Records

Website: https://defiantcro.bandcamp.com/releases

Facebook: http://www.facebook.com/pages/DEFIANT/49119764462

Line Up
Kristijan Krpan – Gitarren (Lead)
Mislav Gojo – Bass
Leonardo Markovic – Drums
Tomislav Debelic – Vocals

Trackliste

  1. Solemn in Plagues
  2. Phosphorus Venus
  3. Insurrection Icon
  4. One with Chaos
  5. Of Eternity and Trembling
  6. God of the Gaps
  7. Viva Dolorosa
  8. Coffin Rebirth
  9. Sulphur and Void
  10. Casus Vir
  11. A Hymn to Uncreation