DARK HORIZON: Odyssey [EP] [Eigenproduktion]

DARK HORIZON: Odyssey [EP] [Eigenproduktion]

Im Melodic Black Metal-Bereich mit leichtem Viking Metal-Touch lassen sich DARK HORIZON ansiedeln. Die Band aus Kassel weist dabei durchaus vorhandenes Talent in der Kreation von schönen Melodien auf, die von druckvollen Blast-Passagen begleitet werden. Das macht dann auch die aktuelle EP „Odyssey“ besonders eingängig. Die kompositorische Sicherheit und die instrumentale Versiertheit kommt dabei nicht von ungefähr, gibt es doch die Band aus Hessen bereits seit rund zehn Jahren, wobei es vor der aktuellen EP mit „Diabolic Agreement“ (2012) auch schon den Release eines Albums der Band gegeben hat.

DARK HORIZON punkten mit Melodiösität

Richtig hervorzuheben von den vier Tracks sind am ehesten „Odyssey through Melancholia“ mit seiner treibenden Viking Metal-Ausrichtung und „Immortality“, das etwas mehr mit dem Tempo spielt. Aber letztendlich sind alle Tracks auf der EP auf einem gleichmäßig guten Niveau. In puncto Gesang funktioniert auf „Odyssey“ insbesondere das giftigte Black Metal-Gekeife, das um einiges druckvoller ist als die doch blassen Growls, die dann und wann eingesetzt werden. Somit eine feine Scheibe, die sich vor allem das Attribut der Melodiösität anheften kann.

 

Veröffentlichungstermin: 08.05.2017

Spielzeit: 19:00 Min.

Line-Up:
Mike – Gesang
Martin – Gitarre
Timo – Gitarre
Dave – Bass
Andre – Schlagzeug

Label: Eigenproduktion

Homepage: http://www.dark-horizon.de

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/DarkHorizonOFFICIAL

DARK HORIZON „Odyssey“ Tracklist:

1. Crown of Creation
2. Odyssey through Melancholia
3. Diabolic Agreement
4. Immortality

Teilen macht Freude:

Christian Wögerbauer

Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.

Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge