CRIMSON THRONE: Of Void & Solitude

CRIMSON THRONE: Of Void & Solitude

Das noch eher junge Label Apocalyptic Witchcraft hat heuer ein Händchen für ausgesuchten Black Metal aus Großbritannien. Denn nach dem hörenswerten „Volume II: Every Tongue Shall Praise Satan“ des quasi AKERCOCKE-Ablegers THE ANTICHRIST IMPERIUM, steht nun das Debütalbum von CRIMSON THRONE, „Of Void & Solitude“, an. Wer sich konkret hinter dem Quartett aus England verbirgt, bleibt – zumindest für mich – im Verborgenen. Doch die enthüllte Musik darf ruhig öffentlichkeitswirksam präsentiert werden.

Atmosphärische Eröffnung von „Of Void & Solitude“

„Of Void & Solitude“ startet mit dem guten Intro „Beckoning“, das zwar mit wenigen Handgriffen auskommt, aber dafür durch seinen Rhythmus und mit dezentem Frauengesang für ausreichend Atmosphäre sorgt. Leider ist der Übergang zum folgenden „Dalit Lineage“ dann gar etwas abrupt. Besser gelingt CRIMSON THRONE diese Übung vor und nach dem instrumentalen und lange Zeit ruhigen Zwischenstück „Blackened Sun“.

CRIMSON THRONE setzen auf treibende Dynamik

Ihre Stärken spielen CRIMSON THRONE in den dynamischen Tempo-Passagen aus. Tracks wie „Indignant Slumber“ und „Ekur Calls“ entwickeln hierbei einen treibenden Charakter, dem man auf Anhieb etwas abgewinnen kann. Weiterhin sticht auch der Gesang ins Ohr, als dass neben den Growls auch auf das sehr hohe und heisere Kreisch-Organ von TH gesetzt wird. Der fiese Gesang macht dann auch eher mittelmäßige Songs wie „Scattered“ letztendlich zum Hinhörer.

„Of Void & Solitude“ zeugt von CRIMSON THRONE-Potenzial

Generell handelt es sich bei „Of Void & Solitude“ um einen guten Einstand. Das Album hat zwar noch ein paar Schattenseiten wie etwaige Durchhänger in der Dramaturgie oder die stellenweise leise Abmischung der Vocals beweisen, aber es ist auch viel Licht zu erkennen. Schließlich gelingt es nicht jeder Band, mit einzelnen Passagen auf Anhieb für ein gesteigertes Interesse beim Hörer zu sorgen. Potenzial ist bei CRIMSON THRONE demnach auf alle Fälle vorhanden.

Veröffentlichungstermin: 19.10.2018

Spielzeit: 49:00 Min.

Line-Up:
TH – Bass & Gesang
AM – Gitarre & Gesang
DT – Gitarre & Noise
DM – Schlagzeug & Percussion

Produziert von Misha Hering @ Holy Mountain Studios

Label: Apocalyptic Witchcraft

Homepage: https://crimsonthrone.bandcamp.com

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/crimsonthrone

CRIMSON THRONE „Of Void & Solitude“ Tracklist:

1. Beckoning
2. Dalit Lineage
3. Indignant Slumber (Video bei YouTube)
4. Blackened Sun
5. Scattered
6. Sightless Remnants (Audio bei YouTube)
7. Ekur Calls
8. Ironsides

Christian Wögerbauer
Seit 2005 bei Vampster und Lieferant für Reviews, News, Live-Berichte und -Fotos.Genres: Doom, Death, Gothic, Sludge