APOPTYGMA BERZERK: Sonic Diary

APOPTYGMA BERZERK: Sonic Diary

An sich ist ein Tagebuch ja etwas besonders Persönliches, Intimes. Beim Albumtitel Sonic Diary könnte man also am ehesten eine Sammlung besinnlicher Eigenkompositionen erwarten, doch die Synthiepopper von APOPTYGMA BERZERK schmücken sich auf dem vorliegenden Album mit fremden, gecoverten Federn. Von KIM WILDEs Hit Cambodia über U2 und THE CURE bis hin zu KRAFTWERK und NEW ORDER findet man einen bunten Querschnitt durch die Popgeschichte, die jeweils an den charakteristischen APOPTYGMA BERZERK-Stil angenähert wurden. So weit, so unspektakulär, es sei denn, man ist beinharter Fan der Band und besitzt unverständlicherweise der Klassiker trotzdem immer noch nicht die Alben, auf denen die meisten dieser Songs bereits im Laufe der Karriere der Norweger veröffentlicht wurden. Deutlich spannender wird es musikalisch, wenn weniger stilverwandte Lieder wie etwa Coma White von MARILYN MANSON oder Nothing Else Matters und Fade To Black von METALLICA zu Synthiestampfern umgemodelt werden. Hier tritt deutlicher zutage, dass die vier Jungs durchaus ein geschicktes Händchen dafür haben, die Essenz eines Songs beizubehalten und ihm gleichzeitig ein komplett anderes stilistisches Outfit zu verpassen. Zugleich hört man solchen Versionen an, welche enorme Klasse das Original besitzt, wenn es selbst nach einer so deutlichen Umgestaltung seinen ursprünglichen Reiz nicht verliert. Insgesamt muss dennoch jeder CD-Käufer selbst entscheiden, wie besitzenswert er eine Zusammenstellung von fast ausschließlich bereits bekannten Coverversionen findet.

Veröffentlichungstermin: 01.12.2006

Spielzeit: 65:34 Min.

Line-Up:
Stephan Groth
Geir Bratland
Fredrik Brarud
Angel

Produziert von APOPTYGMA BERZERK
Label: GUN/Sony/BMG

Homepage: http://www.apoptygma-berzerk.com

Email: apbmail@online.no

Tracklist:
Cambodia
Bend And Break
Who´s Gonna Ride Your Wild Horses
A Strange Day
Coma White
Fade To Black
Shine On
The Damned Don´t Cry
All Tomorrow´s Parties (Version ´93)
Electricity
Ohm Sweet Ohm
Bizarre Love Triangle
All Tomorrow´s Parties (Nico Vs. APB Remix)
Nothing Else Matters (Hidden Track)

Teilen macht Freude: