AH! KOSMOS: Bastards

AH! KOSMOS: Bastards

Istanbul ist eine lebendige, bunte, junge Stadt, die auf uralten Mauern steht und ein Gegengewicht zum Regime des Despoten Erdogan. Die Musikern Baºak Günak alias AH! KOSMOS, die hier mit einigen Gästen für magische Momente sorgt, hat ein faszinierendes Debütalbum geschaffen. Bastards ist ebenso weltoffen, geheimnisvoll, facettenreich und verführerisch schön wie eben diese Metropole. Und auch der Titel des Albums führt uns schon auf die richtige Fährte, denn AH! KOSMOS lassen sich nicht leicht kategorisieren und verarbeiten alles in ihrer Musik, das gefällt und was Sinn ergibt.

Bastards ist tanzbar und verführerisch treibend und lässt uns das Feuer des Südens spüren, selbst wenn es mal unterkühlt wirken kann. AH! KOSMOS ist ein Streifzug durch das nächtliche Konstantinopel gelungen, mit all seinen Facetten, Lichtern, der mediterranen Meeresbrise. Das kann in der Praxis unter IDM verbucht werden, klingt daneben oft nach spacigem Synthiepop, nicht selten auch nach Trip Hop, hier und da finden sich außerdem flirrende Gitarren, eben Querverweise in Richtung Post Rock, ein. Die daraus entstehenden Songs sind nicht selten wunderschön und verzaubern den Rezipienten nachhaltig, mal durch die sorgsame Instrumentierung, dann wieder durch den schönen, erotischen Gesang, dann wieder durch die eleganten Arrangements. Ebenso wie bei KIASMOS gehen die Beats in die Beine, dennoch wird allzeit Melancholie verströmt – das ist kein Gegensatz, sondern eine wunderschöne Ergänzung. Dieser Spagat gelingt vor allem bei Stay, Home, Trace of Waterfalls und dem atemberaubenden And Finally We´re Glacier sehr gut. Es liegt eine beinah intime Wärme in der Musik, die den Hörer sehr berührt.

Dunkel, aber versöhnlich ist AH! KOSMOS´ Debütalbum, das sich lieber auf die Hoffnung fokussiert, auf die Liebe und die Leidenschaft, als auf die Düsternis und das Unheil, obwohl der Schlusspunkt Never Again, ebenso wie das Artwork, recht dunkel ist. Mit einer Menge an soliden, unaufdringlichen, wenn auch nicht unbedingt innovativen Sounds und Beats wird ein kleines Klanguniversum erschaffen, das durch die Gitarren, den Gesang und die Sprachsamples so ergänzt wird, dass jede Komposition ein kleines Abenteuer für sich darstellt. Da AH! KOSMOS aber stets den Überblick behalten, ist Bastards ein kleines, sinnliches Album voller Eleganz geworden, dass alle ansprechen dürfte, die für einen Crossover aus Elektronischer Musik, Trip Hop und Post Rock aufgeschlossen sind.

Veröffentlichungstermin: 24. April 2015

Spielzeit: 36:13 Min.

Line-Up:
Baºak Günak
Label: Denovali Records

Homepage: http://ahkosmos.com/

Mehr im Netz: https://www.facebook.com/ahkosmos

Tracklist:
1. Out/Ro/In/Growth
2. Stay
3. Home
4. Distortion In Space
5. Trace Of Waterfalls
6. And Finally We´re Glacier
7. Always In Parantheses
8. Never Again