ABSU: Abzu

ABSU: Abzu

Bezüglich Titelgebung haben sich ABSU für ihren sechsten Longplayer wirklich keine Mühe gegeben. Nummer fünf hieß Absu, Nummer sechs Abzu. Ein z statt ein s und das wars dann. Doch – Überraschung: den sackstarken Opener Night Life Canonization von Absu überflügelt Abzu in punkto Songwriting und Musikerhandwerk als Ganzes. Proscriptor hat zwar zwei Drittel der Band ausgewechselt, i.e. die gesamte Saitenfraktion, aber das Resultat ist ein Album, das über seine Gesamtlänge stark, aggressiv und technisch-versiert daherkommt.

Soweit, so nicht allzu überraschend. Überraschend sind zumindest im ersten Durchgang die abrupten 80s-Metal-Hommage-Schreie à la KING DIAMOND oder SLAYERAngel of Death und Live Undead. Ob es diese Schreie in der ABSU-Musik wirklich braucht, sei dahingestellt, wirken sie doch etwas plötzlich und nicht allzu stimmig. Doch andererseits soll man ja niemanden an seinem KING DIAMOND-Fantum hindern, vor allem, wenn es sich in nicht allzu ausgedehnter Form präsentiert. Außerdem traut man Proscriptor gerade live solche Stunts zu, ist er doch sehr der Mann fürs Theatralische. Songmässig herausstechend sind Circles of the Oath, Abraxas Connexus sowie der erste Teil des 14minütigen A Song for Ea – letzterer könnte glatt ein Song sein, den Euronymous für das De Mysteriis Dom. Sathanas-Album geschrieben hätte.

Abgesehen davon bietet Abzu nichts Unvorhergehörtes und erfindet auch das Rad nicht neu. Doch wer kann das schon – lieber macht man das Rad so toll wie möglich, und ABSU haben hier wirklich ein schwarzmetallisches Formel-1-Rad geschaffen: Glatt, schnell und mit gerade genügend Grip, dass es auf der Bahn bleibt und für die Band manövrierbar bleibt. Flott!

Veröffentlichungstermin: 04.10.2011

Spielzeit: 36:48 Min.

Line-Up:
Proscriptor McGovern – Drums, Vocals
Ezezu – Bass, Vocals
Vis Crom –  Gitarren

Label: Candlelight Records

Homepage: http://www.absu.us/

Mehr im Netz: http://www.myspace.com/absu

Tracklist:
1. Earth Ripper
2. Circles of the Oath
3. Abraxas Connexus
4. Skrying in the Spirit Vision
5. Ontologically, It Became Time & Space
6. A Song for Ea (in 6 parts)
a. E-A
b. A Myriad of Portals
c. Third Tablet
d. Warren of Imhullu
e. The Waters – The Denizens
f. E-A (Reprise)

Teilen macht Freude: