DOOM IN BLOOM 2018

doomin-bloom-plakat-2018Das DOOM IN BLOOM Festival kehrt zurück!
Mit der sechsten Ausgabe präsentiert sich in Esslingen wieder ein handverlesenes Line-Up mit Doom-Bands

 

Wann?
7. April 2018

Wo?
Komma in Esslingen
Maille 5-9
73728 Esslingen am Neckar

Wer?
Es spielen:
BST, BEES MADE HONEY IN THE VEIN TREE, FROM YUGGOTH, MESSA und CARDINALS FOLLY.
HANGMAN’S CHAIR haben ihr Konzert bei DOOM IN BLOOM leider abgesagt.

Karten fürs DOOM IN BLOOM 2018?
Tickets für das DOOM IN BLOOM VI am 7. April in Esslingen gibt’s für 17 Euro unter reservix.de

 

Das Billing des DOOM IN BLOOM 2018

Wer sind diese Bands?

 

FROM YUGGOTH

Wie beschreibt ihr selbst euren Stil?
Entstanden ist unsere Band einst, um die Tradition der Riffmonolithen aus den Mitt- und Endneunziger Jahren à la alte WIZARD, SLEEP, YOB, später RAMESSES, DARK BUDDHA RISING usw. zu pflegen und zu zelebrieren. Diesem Geist versuchen wir auch heute noch treu zu bleiben, indem wir dem verzerrten, schmutzigen, erdnahen Riff huldigen und es mittels Lautstärke, Repetition und psychedelischer Anleihen in den Äther der Transzendenz emporheben. In die Genrekiste gegriffen würde man wohl von Stoner oder Space Doom sprechen, zumal das Thema Kosmischer Horror programmatisch einen wesentlichen Bestandteil unserer musikalischen Identität ausmacht.

Was unterscheidet euch von anderen Doom Bands?
Da wir uns einer speziellen Nische zugehörig und heimisch fühlen, existiert für uns keinerlei Innovationszwang, der uns treibt, anders als die Vorbilder und Helden klingen zu müssen. Gleichwohl entsteht aus dem musikalischen Verschmelzen der verschiednenen Charaktere und Erfahrungen unserer Bandbesetzung natürlich ein eigener und einzigartiger Geist und Stil, der sich durch die einzelnen Lieder zieht. Wichtig ist es uns, daß unsere Musik immer ihren rohen Charakter erhält, ungeschliffen und unpoliert. Quasi in Anlehnung an den rohen, unverputzen Beton in der Architektur eine „musique brut“.

Warum sollte man zum Doom in Bloom gehen?
Also ich freue mich auf das Festival in erster Linie als Freundes- und Familienzusammenkunft. Man kennt sich quer über das gesamte Land verstreut und hat im Jahr gewisse Veranstaltungen, an denen man zusammentrifft. Umso schöner, wenn eine solche Veranstaltung aus der Doom-Szene selbst heraus initiiert und im DIY-Sinne mit viel Herz und Freude an der Musik aufgezogen wird. Die Leidenschaft der Veranstalter für die Musik spürt/hört man und das Bier schmeckt vor Ort dann auch gleich viel besser als sonst irgendwo am 7. April!

Wo kann ich eure Musik im Netz anchecken?
Auf unserer Bandcamp-Seite befinden sich zwei Songs, die wir mal dereinst aufgenommen hatten, da kannst Du Dir ein Bild machen. Das muß aber reichen, den Rest gibt’s laut und live.

 

BST

Wie beschreibt ihr selbst euren Stil?
Hamburg City Doom – langsam, melancholisch, traditionell mit einer gehörigen Prise Sludge, viel Melodie und deutschsprachigen Lyrics.

Was unterscheidet euch von anderen Doom Bands?
die deutschsprachigen Lyrics

Warum sollte man zum Doom in Bloom gehen?
Es ist das älteste Doom Festival Deutschlands, familiär: von Fans für Fans.

Wo kann ich eure Musik im Netz anchecken?
* Bandcamp
* Spotify
* Youtube

 

BEES MADE HONEY IN THE VEIN TREE

 

Wie beschreibt ihr selbst euren Stil?
Unser Stil lässt sich schwierig in einen Genre-Tag manifestieren. Es ist ein recht bunter Mix, aber maßgeblich sind es psychedelische Klänge und Doom Einflüsse die unseren Sound ausmachen. Das Tempo ist eher langsam und der Rhythmus schwer, wobei wir auch ab und an schnellere und groovige Parts haben. Gesang kommt bei uns eher sporadisch vor und nimmt die Funktion eines weiteren Instruments ein, was durch den Halleffekt verstärkt wird. Wir legen also mehr Wert auf instrumentale Parts. Das Songwriting richtet sich auch danach aus.

Was unterscheidet euch von anderen Doom Bands?
Es wurde gerade schon angedeutet. Wir spielen keinen reinen Doom im klassischen Sinne. Gerade der Einfluss von Psychedelic, Shoegaze & Post Rock bringt eine Mischung hervor, die sich weit über dem Doom Bereich erstreckt.

Warum sollte man zum Doom in Bloom gehen?
Das DOOM IN BLOOM, wie auch andere Festivals im Komma in diesem Bereich, zeichnet sich durch vor allem durch ein schlüssiges Konzept aus. Das Gesamtpaket (Musik, Atmosphäre,) stimmt. Man merkt einfach, dass die Veranstalter und Veranstalterinnen sich in dem Genre auskennen und plakativ gesagt „Ahnung von Musik“ haben. Das spiegelt sich natürlich in den Bands wieder, die auftreten. Ist das jetzt Selbstlob? 🙂

Wo kann ich eure Musik im Netz anchecken?
Unser Album wurde auf dem Youtube Channel „Stoned Meadow of Doom“ hochgeladen.
Außerdem sind wir auf Bandcamp vertreten.
Für die eingefleischten Doom Hörer wird das Album wahrscheinlich befremdlich anfangen und sich erst ab dem 2-3 Lied erschließen. Die zweite Hälfte des Albums ist deutlich Doom lastiger.

MESSA

 

Wie beschreibt ihr selbst euren Stil?
Dunkle Wasser, in die man eintauchen kann. Wir spielen Doom mit Jazz-Vibes, Frauengesang und einer verrauchten Atmosphäre. Songs, um unterzugehen und wieder aufzutauchen.

Was unterscheidet euch von anderen Doom Bands?
Unser Fender Rhodes Piano. Fans von Twin Peaks kennen dieses Instrument! Unsere Songs sind keine herkömmlichen Doom Metals-Track, sie sind definitiv anders!

Warum sollte man zum Doom in Bloom gehen?
Es werden viele Bands dort sein, eine coole Atmosphäre und viel neues für die Ohren! Unterstützt dieses Festival! Wir werden außerdem beim DOOM IN BLOOM unser neues Album vorstellen.

Wo kann ich eure Musik im Netz anchecken?
Nun, komm zum DOOM IN BLOOM! Du findest uns aber auch bei messa666.bandcamp.com oder YouTube!

 

CARDINALS FOLLY

Die finnischen Doomer sind kurzfristig für HANGMAN’S CHAIR eingesprungen. Die spaßigere Variante von REVEREND BIZARRE überzeugt mit groovige Gitarren mit einprägsamen Melodien und eine gewisse 70er-Attitüde. Dazu gesellt sich ein wenig LoFi-Klang und der mitunter schräge Gesang von Mikko Kääriäinen. Hier geht’s zum Review des Albums „Holocaust Of Ecstasy & Freedom“.

Reinhören in die Songs von CARDINALS FOLLY kann man unter cardinalsfolly.bandcamp.com/

 

HANGMAN’S CHAIR

Die Band hat am 3. April abgesagt und wird nicht wie angekündigt beim DOOM IN BLOOM spielen!

 

Wie beschreibt ihr selbst euren Stil?
Wir spielen langsame und schwere Songs, mit Dark Wave-Einflüssen. Als ob TYPE O NEGATIVE auf FAILURE und ACID BATH treffen.

Was unterscheidet euch von anderen Doom Bands?
Schau die unsere Designs und Covers an – die ansprechen nicht den klassischen Doom-Standards. Weißt du was, wir sind selbstverliebte Franzosen aus Paris – alleine das macht und anders!

Warum sollte man zum Doom in Bloom gehen?
Wir spielen nicht so oft in Deutschland – wenn du also unsere neuen Songs live sehen willst, bist du richtig. Unser neues Album „Banlieue Triste“ kommt übrigens am 9. März raus.

Wo kann ich eure Musik im Netz anchecken?
Du findest uns bei https://hangmanschair.bandcamp.com und YouTube sowie alle news bei facebook.

 

 

Rückblick auf das DOOM IN BLOOM 2016

2016 spielten SUBROSANAEVUS, SINISTRO, MIRROR OF DECEPTION, VERSUS THE STILLBORN-MINDED und MUSTUM.
Hier geht’s zum Konzertbericht vom DOOM IN BLOOM 2016.

 

 

 

Was hat es mit dem DOOM IN BLOOM eigentlich auf sich?

Wir haben bei den Veranstaltern nachgefragt. Was sie über das DOOM IN BLOOM sagen, kannst du in unserem Interview zum DOOM IN BLOOM V nachlesen.

 

andrea
Kümmere mich seit 1999 um Reviews, Interviews und den größten Teil der *Verwaltung*, Telefon-Dienst, Beschwerdestelle, Versandabteilung, Ansprechpartner für alles, Redaktionskonferenz-Köchin...