vampster - Heavy Metal Magazin. News, Metal-Genres, RSS-Feeds, Clubguide, Metal-Bands, CD-Reviews, Interviews, Konzerte, Festivals, Community
 
News CD-Reviews Interviews Konzertberichte Multimedia-Reviews Hell Of Fame Residenz Evil
Foto-Gallery MP3s Videos
Community / Forum Blog Gästebuch Umfragen fragt dr.vampster
Veranstaltungs-Kalender Festivalübersicht Bands A-Z Clubguide RSS-Feeds News-Ticker Links
Kontakt Impressum vampster-Team Werben auf vampster Link zu uns Hilfe & FAQ Partner vampster unterstützen
vampster @ Facebook vampster RSS-Feeds vampster-Newsletter abonieren Merchandise, CDs, Tickets... Einkaufen bei vampster Translate this site into english
vampster.com > artikel > cdreview

HELLRIDE: ...And Then the Earth Moved...

CD-Review vom 12.03.2003   drucken senden


Rock´n´Roll heißt das Gebot der starken halben Stunde Musik, die uns HELLRIDE auf "...And Then the Earth Moved" präsentieren. Soll heißen, fetzige Grooves, betont cooler Gesang mit leichtem Elvis-Unterton und lockere Gitarrensoli, denen man anhört, dass sich die Jungs beim Einspielen garantiert eine Monitorbox zum Posen ins Studio gestellt haben. Wirklich originell ist das schon seit einem halben Jahrhundert nicht mehr. Muss es auch nicht sein, ist nämlich Rock´n´Roll. Dazu noch ein paar punkige Momente, und fertig ist der Höllenritt. Dieser macht eine Menge Spaß, auch wenn die Gitarren etwas dumpf und saftlos klingen, was hier und da vermuten lässt, dass die CD mit einem fetten Sound noch um etliches mehr abrocken könnte. Kaum zu glauben, dass das ansonsten so professionelle Fredman-Studio dafür verantwortlich zeichnet... So bietet sich dem geneigten Hörer aber immer noch eine solide Scheibe voller zeitloser, breitbeiniger Rocksongs, die die altbekannten Schemata des Genres gekonnt variieren. Mit "I Survived Yesterday" hat die Band zudem einen netten Hangover-Song mit an Bord, der einem das Aufstehen trotz dicker Birne ein wenig erleichtert. Ebenfalls positiv hervorzuheben: die Uptemponummer "Instant Lazy Boom", die live sicherlich für einige Begeisterungsstürme sorgen dürfte. Prädikat: solide und breitbeinig!

Spielzeit: 33:25 Min.

Line-Up:
Peter Boström - Gesang, Bass
Pete Vegem - Gitarre
Claes Engström - Gitarre
Kenneth Vidjeskog - Schlagzeug

Produziert von HELLRIDE, Fredrik Reinedahl
Label: White Jazz/Zomba

Homepage: http://www.hellride.net

Email: management@hellride.net

Tracklist:
Tempting Way
I Survived Yesterday
Watch It Go
Instant Lazy Boom
Rivers Long Gone Dry
Revolution
No One But you
Time to Move
The Great Deceiver



HELLRIDE im vampster-Archiv


Keine weiteren Artikel gefunden.



Einkaufen

HELLRIDE im vampster-Shop »